Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

FW-Erkrath: Großbrand der Grundschule Sandheide 1. Meldung

Erkrath (ots) - Die Feuerwehr Erkrath wurde am 01.06.2019 um 21:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Schule - ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

24.02.2019 – 11:17

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Tankstellenüberfall an der Lindemannallee

Hannover (ots)

Zwei Räuber haben am späten Freitagabend, 22.02.2019, gegen 23:45 Uhr, eine Tankstelle im hannoverschen Stadtteil Bult überfallen und sind mit der Beute in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte das Duo den Verkaufsraum betreten und eine 53-jährige Angestellte mit einem Messer bedroht. Einer der Täter hielt dabei vermutlich eine Schusswaffe in der Hand. Im weiteren Verlauf forderten die Räuber die Frau zur Herausgabe von Bargeld auf. Nachdem die 53-Jährige die Kasse geöffnet hatte, nahm das Duo Geld daraus und flüchtete in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen führte leider nicht zum Erfolg - Die Täter konnten entkommen.

Die Kriminalpolizei sucht nun dringend nach Zeugen des Überfalls. Beide Täter sind 1,85 Meter groß, etwa 25 Jahre alt und von schlanker Statur. Einer der Angreifer trug schwarze Schuhe, eine schwarze Hose und eine olivfarbene Bomberjacke. Zudem war er sich mit einer schwarzen Kapuze maskiert und trug einen schwarzen Rucksack mit hellem Logo bei sich. Sein Komplize trug dunkle Schuhe, eine hellgraue Jogginghose, eine schwarze Jacke mit schwarzer Kapuze und schwarze Handschuhe. Er war sich mit einem Tuch vor dem Gesicht maskiert.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen. /has

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Philipp Hasse
Telefon: 0511 109-1042
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung