Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-HH: 190320-1. Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots) - Tatzeit: 19.08.2018, 01:40 Uhr Tatort: Hamburg- St. Pauli, U-Bahnhof St. Pauli Die Polizei ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

16.02.2019 – 19:56

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Bundesstraße (B) 6: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall - Die Polizei sucht Zeugen

Hannover (ots)

Samstagnachmittag, 16.02.2019, gegen 16:20 Uhr, ist es auf der B 6 (Gemarkung Garbsen) zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw gekommen. Dabei sind ein 25-Jähriger lebensgefährlich und eine Frau (46 Jahre) schwer verletzt worden. Zwei weitere Menschen haben sich leichte Verletzungen zugezogen.

Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes zufolge war der 25 Jahre alte Mann mit seinem VW Touran auf der B 6 in Richtung Hannover unterwegs. Neben dem Fahrer befanden sich noch drei weitere Insassen in dem Wagen. Zwischen den Anschlussstellen Bordenau und Frielingen musste der 25-Jährige sein Fahrzeug aufgrund einer Panne auf dem rechten Fahrstreifen abstellen.

Als der Touran-Fahrer und sein Beifahrer (48 Jahre) gerade ausgestiegen waren, um die Gefahrenstelle abzusichern, näherte sich ein 41 Jahre alter Mann mit seinem VW Bus auf der B 6. Im weiteren Verlauf erkannte der Fahrer die Situation offenbar zu spät und prallte mit seinem Bus gegen den Touran. Dabei wurde der Touran-Fahrer erfasst und in ein Gebüsch geschleudert. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus - sein Zustand ist aktuell kritisch.

Eine 46-jährige Insassin des Touran, welche links auf der Rückbank gesessen hatte, wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik.

Der Fahrer des VW Busses sowie eine weitere Insassin (24 Jahre) des Touran zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Der Beifahrer des VW Touran blieb unverletzt.

Aufgrund von Rettungs- und Bergungsmaßnahmen ist die B 6 aktuell in Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt, es kommt zu Behinderungen. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 20.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-1888 beim Verkehrsunfalldienst Hannover zu melden. /now

Rückfragen bitte am Sonntag ab 10:00 Uhr an:

Polizeidirektion Hannover
Mirco Nowak
Telefon: 0511 109-1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell