Polizeidirektion Hannover

POL-H: Wohnwagen brennt nach Verpuffung aus - 46-Jähriger schwer verletzt

Hannover (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am Samstagnachmittag (21.10.2017), um kurz nach 16:00 Uhr, auf dem Gelände eines Wassersportclubs an der Wunstorfer Landstraße (Ahlem) zu einem Brand eines Wohnwagens mit vorausgegangener Verpuffung gekommen. Ein 46 Jahre alter Mann hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Clubmitglieder waren durch eine laute Verpuffung auf das Feuer an dem Wohnwagen aufmerksam geworden und alarmierten die Rettungskräfte.

Der Bewohner des Wohnwagens, er hatte sich zum Zeitpunkt der Verpuffung in seiner Unterkunft aufgehalten, kam mit schweren Brandverletzungen in einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Die Feuerwehr löschte die Flammen, durch die der Wohnwagen samt hölzernem Anbau nahezu komplett zerstört wurde. Zwei angrenzende Wohnwagen und ein Holzschuppen wurden zudem durch das Feuer beschädigt.

Zur Höhe des Schadens können derzeit noch keine genauen Angaben gemacht werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der bislang ungeklärten Brandursache aufgenommen und wird den Geschehensort in den kommenden Tagen untersuchen./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: