Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mittelfeld: 52-Jähriger durch Schuss eines Polizeibeamten verletzt

Hannover (ots) - Heute Nachmittag, gegen 15:00 Uhr, hat ein 52-Jähriger eine Streifenbesatzung mit einem Messer bedroht und einen Beamten verletzt. Dabei hat der Polizist einen Schuss auf den Angreifer abgegeben, der dadurch schwer verletzt worden ist.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein Mitarbeiter der Johanniter die Polizei alarmiert, nachdem er von dem 52-Jährigen vor seiner Wohnung am Klausenerweg mit einem Messer bedroht worden war. Als die erste Streifenwagenbesatzung - ein 30-Jähriger Beamter und seine 23 Jahre alte Kollegin - in dem Mehrfamilienhaus eintraf, begegnete ihnen der Bewohner im Treppenhaus und bedrohte sie mit einem Messer. Im weiteren Verlauf verletzte er den Polizisten mit dem Messer an der Hand, dieser gab einen Schuss auf den Angreifer ab. Anschließend flüchtete der 52 Jahre alte Mann aus dem Haus und wurde von zusätzlich alarmierten Polizeikräften an der Straße Görlitz Hof festgenommen. Ein Rettungswagen brachte ihn mit einer schweren, aber nicht lebensgefährlichen Schussverletzung in eine Klinik. Der leicht verletzte Polizeibeamte kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, seine Kollegin blieb unverletzt. Die genauen Umstände der Tat sind derzeit unklar, die Ermittlungen dauern an. /now, hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Mirco Nowak
Telefon: 0511 109-1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: