Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen

21.03.2019 – 15:01

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kreis Viersen: Für mehr Radfahrsicherheit - Polizei kontrollierte Rad- und Autofahrer

POL-VIE: Kreis Viersen: Für mehr Radfahrsicherheit - Polizei kontrollierte Rad- und Autofahrer
  • Bild-Infos
  • Download

Kreis Viersen (ots)

Am gestrigen Mittwoch kontrollierten Viersener Einsatzkräfte mit Unterstützung mehrere Kolleginnen und Kollegen aus Mönchengladbach in den Kommunen Viersen, Nettetal und Grefrath Rad- und Autofahrer und ahndeten diverse Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung. Die Verhinderung von Radfahrunfällen und die Sensibilisierung für ein richtiges Verhalten im Straßenverkehr standen dabei im Fokus. Die festgestellten Verstöße reichten von der der Nichtbeachtung von Stopp-Schildern bis hin zum Telefonierens während der Fahrt. Auch drei Radfahrer hatten das Mobiltelefon am Ohr. Für diesen Verstoß sieht der Bußgeldkatalog ein Verwarnungsgeld von 55 Euro vor. Für telefonierende Autofahrer ist sogar ein Bußgeld von 100 Euro die Regel. Hinzu kommen noch Verwaltungsgebühren und ein Punkt. Die Aufklärungsgespräche fielen bei einem 49-jährigen Autofahrer auf keinen fruchtbaren Boden: Er fand die Angelegenheit "läppisch". Dabei hatte er zum Telefonieren seinen Tablet-PC ans Ohr gehalten. Kein Anruf, keine Sprachnachricht oder sonstige Nachricht sind so wichtig, dass man dafür das eigene Leben aufs Spiel setzt und Andere gefährdet. Bei 50 km/h fährt ein Auto in nur einer Sekunde rund 14 Meter! Der Zwei-Sekunden-Blick aufs Display bei einer Fahrt mit 50 km/h bedeutet fast 30 Meter Blindflug. Nachweislich wurden in 2018 im Kreis Viersen 18 Verkehrsunfälle dadurch verursacht, weil Autofahrer durch ihr Mobiltelefon abgelenkt waren. /wg (355)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Wolfgang Goertz
Telefon: 02162/377-1192
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell