Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

17.06.2019 – 11:37

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Nachtrag: Bombendrohung in Neuss - Kind räumt ein, Drohung geschrieben zu haben

Neuss (ots)

Wir berichteten mit Pressemitteilungen vom 14.06.2019 (16:52 und 18:57 Uhr) über eine Bombendrohung in der Neusser Innenstadt. Von der anschließenden Räumung waren ein Geldinstitut an der Oberstraße sowie ein angrenzender Gastronomiebetrieb betroffen. Die Polizei war mit einer Vielzahl von Kräften vor Ort. Bei einer Durchsuchung der Filiale, in die auch ein Sprengstoffspürhund der Polizei in Düsseldorf eingebunden war, wurde nichts Verdächtiges gefunden. Der Einsatz und die Straßensperrungen konnten am Freitag (14.6.), gegen 18:50 Uhr, beendet werden. Die Kriminalpolizei hatte noch am Freitag die Ermittlungen aufgenommen und einen Zeugenaufruf gestartet, um herauszufinden, wer hinter der Drohung steckt.

Am Wochenende meldet sich die Mutter eines Zwölfjährigen bei der Polizei und gab an, dass ihr Sohn offenbart habe, den Zettel mit der Drohung während eines gemeinsamen Besuchs der Bank am Freitagnachmittag geschrieben zu haben. Sie habe davon nichts mitbekommen.

Polizeibeamte hörten den Jungen am Wochenende an. In seiner Befragung räumte er ein, den Zettel mit der Drohung in einen Briefkasten des Geldinstituts geworfen zu haben. Eine Erklärung für sein Verhalten konnte er nicht geben. Über die Berichterstattung am Freitag habe die Familie von dem Großeinsatz in der Innenstadt erfahren.

Die Polizei prüft, ob sie die durch den Einsatz angefallenen Kosten bei den Erziehungsberechtigten geltend machen kann.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell