Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

08.02.2019 – 14:16

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Wohnungseinbrüche - Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen

  • Bild-Infos
  • Download

Meerbusch/Neuss (ots)

In Meerbusch-Lank versuchten Unbekannte in der Zeit zwischen Mittwoch (06.02.), 14:00 Uhr und Donnerstag (07.02.), 11:00 Uhr, erfolglos in ein Einfamilienhaus an der Straße "Am Heidbergdamm" einzusteigen. Hebelspuren an der Terrassentür zeugen von der Arbeitsweise der Täter.

Im Neusser Ortsteil Rosellen hatten Bewohner eines Reihenhauses an der Oleanderstraße am Donnerstagabend (07.02.) ungebetenen Besuch. Als sie, gegen 19:15 Uhr, nach Hause kamen wurden sie auf den Einbruch aufmerksam. Dem oder den unbekannten Täter/n gelang es, unerkannt und ohne Beute über die Tannenstraße zu entkommen. Eine Fahndung durch die Polizei verlief ohne Erfolg.

An der Buchsbaumstraße, im gleichen Ortsteil, suchten sich Einbrecher ein freistehendes Einfamilienhaus für ihre Zwecke aus. Nachdem sie über das Terrassendach geklettert waren, hebelten sie im Obergeschoss ein Fenster auf. Anschließend durchsuchten sie mehrere Räume und entkamen mit einer Münzsammlung. Die Tatzeit lag am Donnerstag (07.02.), zwischen 13:30 Uhr und 20:00 Uhr.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, Kontakt mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 aufzunehmen.

Die Polizei berät interessierte Wohnungsinhaber kostenlos zum Einbruchschutz. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 02131 300-0 oder im Internet auf der Homepage der Polizei im Rhein-Kreis Neuss https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung