Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei im Rhein-Kreis Neuss nach Autoaufbruch in Dormagen und Verwertungstaten in Köln - Wer kennt die abgebildete Person?

Tatverdächtige Person nach Autoaufbruch in Dormagen und Missbräuchlicher Nutzung von Bankkarten in Köln
Tatverdächtige Person nach Autoaufbruch in Dormagen und Missbräuchlicher Nutzung von Bankkarten in Köln

Dormagen / Köln (ots) - Mit richterlichem Beschluss veröffentlicht die Polizei im Rhein-Kreis Neuss Bilder aus der Überwachungskamera eines Geldautomaten. Die Fotos zeigen eine Person, die unberechtigt mit einer entwendeten Bankkarte Geld abzuheben versucht. Dem vorausgegangen ist ein Autoaufbruch in Dormagen-Hackenbroich. Am 08.10.2018, zwischen 19:30 und 21:30 Uhr, war an der Dr.-Geldmacher-Straße durch unbekannte Täter die Seitenscheibe eines Renault Clio eingeschlagen und ein Rucksack aus dem Fußraum der Beifahrerseite gestohlen worden. Im Rucksack hatte sich besagte Bankkarte befunden, die noch am selben Tag, gegen 20:30 Uhr, im Raum Köln (Köln-Nippes und Köln-Esch) bei verschiedenen Banken am Automaten eingesetzt wurde. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 der Polizei im Rhein-Kreis Neuss bitte um Hinweise auf die abgebildete Person, unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: