Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis mehr verpassen.

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Wildfischerei

Werdohl (ots)

Ein Fischereiaufseher hat am Sonntag zwei Wildfischer aus der Verse geholt und zur Polizei zitiert. Zeugen hatten ihn angerufen und über die fremden Angler im Fluss, gegenüber der Firma Stauff, informiert. Die 35 und 33 Jahre alten Männer aus Werdohl konnten keinen Angelschein vorweisen. Sie wüssten zwar, dass Angeln nicht überall erlaubt sei. Aber schließlich habe am Fluss kein Verbotsschild gestanden. Die Polizei ermittelt wegen Fischwilderei.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
  • 25.09.2019 – 02:25

    POL-MK: Polizeieinsatz in Dahlerbrück

    Schalksmühle (ots) - Am gestrigen Abend, gegen 21:35 Uhr, kam es zu einer polizeilichen Lage in einem Haus an der Linscheider Straße. Hier hatte eine junge 17 jährige Frau bei der Polizei angerufen und mitgeteilt, sie und eine Freundin wären gegen ihren Willen in einer Wohnung festgehalten worden und es sei zu einer Bedrohungssituation gekommen, wobei ein Tatverdächtiger eine Waffe haben sollte. Nachdem die Polizei ...

  • 24.09.2019 – 13:06

    POL-MK: Hund gewürgt

    Kierspe (ots) - Beim gemeinsamen Umtrunk beobachteten die Besucher den Hausherrn am Samstagmorgen, wie er immer seinen Hund würgte, ihn umherschleuderte und gegen die Wand warf. Als sie das Haus verließen, lief ihnen das Tier hinterher. Sie nahmen den Hund mit und brachten ihn zur Polizei. Das Ordnungsamt veranlasste die Unterbringung in einem Tierheim. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer ...