Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

06.05.2019 – 11:31

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Begehrtes Altmetall: Zweimal gestohlen/ Autofahrer mit Drogen in der Tasche

Altena (ots)

Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag in Mühlenrahmede vier Tonnen Altmetall gestohlen. Am Freitagnachmittag konnte die Polizei den Diebstahl noch verhindern: Zeugen beobachteten zwei Personen, die an der Rahmedestraße Altmetall aus einem Container fischten. Die Polizei stoppte den Kleinlaster mit rumänischem Kennzeichen. Darin saß ein Paar mit einem siebenjährigen Kind. Der 29-jährige Fahrer tat überrascht. Er habe gedacht, dass man sich den Schrott einfach nehmen könne. Er musste umdrehen und Altmetall und alte Maschinenteile wieder in den Container zurückladen. Die Polizei schrieb eine Anzeige wegen Diebstahls und mehrere Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen fehlender Warntafeln, nicht gesicherter Ladung und weil die Sammler keine Reisegewerbekarte besitzen. Weil das rumänische Paar keine Meldeanschrift in Deutschland vorweisen konnte, nahm die Polizei den Mann und seine 26-jährige Freundin vorläufig fest und transportierte sie zur Polizeiwache nach Lüdenscheid. Im Fall weiterer Maßnahmen wäre der Siebenjährige dem Jugendamt übergeben worden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und Zahlung einer Sicherheitsleistung durfte das Trio abfahren.

Am frühen Samstagmorgen war der komplette Schrottcontainer verschwunden - samt vier Tonnen Altmetall. Diesmal fehlen allerdings Hinweise auf den Täter. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Bei einer Verkehrskontrolle stoppte die Polizei am Sonntag um 4.25 Uhr auf der Hagener Straße einen 19-jährigen Pkw-Fahrer aus Hagen, der alle Anzeichen von Drogenkonsum zeigte. Er musste deshalb zum Drogenvortest auf die Wache mitkommen. Der Test verlief negativ. Doch in seiner Tasche führte er eine Druckverschlusstüte mit Cannabis, einen Grinder und eine Packung Filter mit sich. Die Polizei schrieb eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis