Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg

16.01.2020 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Verkehrskontrollen der Polizei und der Bundespolizei

Gangelt-Vinteln (ots)

Am 15. Januar (Mittwoch) führten Beamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Heinsberg, gemeinsam mit Beamten der Bundespolizei, Verkehrskontrollen an der Bundesstraße 56 in Gangelt-Vinteln durch. Dabei richteten die Beamten der Polizei Heinsberg ihr Augenmerk auf die Hauptunfallursachen, wie Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss oder überhöhte Geschwindigkeit. Die Bundespolizisten kontrollierten Personen und Fahrzeuge insbesondere im Hinblick auf illegale Einwanderung, illegalen Aufenthalt sowie Schmuggel aller Art. Insgesamt wurden 82 Pkw und 35 Lkw kontrolliert. Eine Fahrzeugführerin hatte ihr Kind nicht richtig gesichert und erhielt dafür eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein Fahrer war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Die Polizisten fertigten eine Anzeige gegen ihn und untersagten die Weiterfahrt. Wegen fehlender Ladungssicherung wurden drei Lkw des gewerblichen Güterverkehrs angehalten. Auch gegen sie fertigten die Beamten jeweils eine Anzeige. In einem weiteren Fall hatte der Fahrer Gasflaschen transportiert, die nicht gesichert waren. Er erhielt eine Anzeige nach der Gefahrgutverordnung sowie wegen Verstoßes gegen das Güterkraftverkehrsgesetz. Weil sie vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert hatten, fertigten die Beamten gegen zwei weitere Verkehrsteilnehmer eine Anzeige. Ihnen wurden Blutproben entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Fünf Personen mussten ein Verwarngeld zahlen, weil sie ihre Fahrzeugpapiere oder den Führerschein nicht mitführten. Bei zeitgleichen Geschwindigkeitskontrollen auf der Bundesstraße 56 wurden außerhalb geschlossener Ortschaften 357 Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Erlaubt waren 100 Stundenkilometer. 97 Fahrer waren so schnell unterwegs, dass sie neben einem Bußgeld auch mit Punkten in Flensburg rechnen müssen. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 149 km/h. Die Bundespolizisten vollstreckten einen Haftbefehl und nahmen eine weitere Person wegen illegalen Aufenthaltes fest, die falsche Ausweispapiere bei sich führte. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern noch an. Zukünftig wird es weitere solcher unangekündigten gemeinsamen Kontrollen geben.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg