PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion München mehr verpassen.

23.09.2021 – 07:40

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Rucksack aus Gepäckablage gestohlen
Dieb erbeutet Fotoequipment im vierstelligen Wert

Bundespolizeidirektion München: Rucksack aus Gepäckablage gestohlen / Dieb erbeutet Fotoequipment im vierstelligen Wert
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Eine/e unbekannter Täter/in hat am Mittwochnachmittag (22. September) in einem ICE von Hamburg nach München Fotoequipment und ein I-Pad im Wert von rund 4500 Euro erbeutet. Der 37-jährige Eigentümer befand sich im ICE auf der Fahrt von Hamburg nach München und stellte seinen Kamerarucksack mit dem wertvollen Inhalt, neben dem Fotoequipment auch ein I-Pad, über sich auf der Gepäckablage ab. Als er gegen 16 Uhr die Zugtoilette aufsuchte und der Rucksack unbeaufsichtigt war, nutzte ein Langfinger die Gelegenheit um zuzuschlagen. Der Bestohlene erstatte bei Ankunft am Münchner Hauptbahnhof Strafanzeige bei der Bundespolizei. Diese führt nun die Ermittlungen wegen Diebstahl.

Die Münchner Bundespolizei mahnt Reisende zur Vorsicht:

   - Behalten Sie Ihr Gepäck stets im Auge
   - Lassen Sie sich nicht ablenken
   - Seien Sie überall wo Sie Einblick, z.B. in Ihre Geldbörse 
     gewähren besonders vorsichtig
   - Seien Sie auch bei Hilfsangeboten, z.B. beim Einsteigen und 
     Gepäck in den Zug tragen, stets wachsam

Und wenn's doch passiert? Zeigen Sie jeden Diebstahl schnellstmöglich bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle an. In allen größeren Bahnhöfen können Sie Ihre Anzeige bei Dienststellen der Bundespolizei aufgeben. Nur so können ggf. geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus München
Weitere Storys aus München