Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion München mehr verpassen.

27.01.2020 – 14:30

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Verbotene Messer und Schlagstock beschlagnahmt Bundespolizei Freilassing zieht gefährliche Waffen aus dem Verkehr

Bundespolizeidirektion München: Verbotene Messer und Schlagstock beschlagnahmt Bundespolizei Freilassing zieht gefährliche Waffen aus dem Verkehr
  • Bild-Infos
  • Download

Freilassing (ots)

Die Bundespolizei Freilassing hat bei Grenzkontrollen am vergangenen Wochenende vier verbotene Stichwaffen und einen Teleskopschlagstock sichergestellt. Die gefährlichen Gegenstände waren allesamt zugriffsbereit verstaut.

Am Samstagmorgen (25. Januar) fanden Freilassinger Bundespolizisten zunächst bei der Kontrolle eines Transporters nahe Laufen ein Springmesser bei einem 41-jährigen Deutschen. Das Messer mit einer elf Zentimeter langen seitlich hervorschnellenden Klinge befand sich im Rucksack des Beifahrers. Dieser lag direkt vor ihm im Fußraum. Nur wenige Stunden später kontrollierten Beamte der Bundespolizei an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach an der A8 eine 20-jährige Rumänin in einer Geländelimousine. In der Mittelkonsole ihres Fahrzeugs entdeckten die Fahnder ein Springmesser mit einer Klingenlänge von 15 Zentimetern. Am Abend fanden Bundespolizisten bei einer Fahrzeugkontrolle in Laufen ein Butterflymesser im Handschuhfach des Autos eines 21-jährigen Bosniers. Zu guter Letzt kontrollierten Beamte der Bundespolizei am Sonntagnachmittag (26. Januar) auf der B21 einen 39-jährigen Türken in seinem Wagen. Dieser hatte nicht nur ein Springmesser mit einer nach vorne herausschnellenden Klinge, sondern gleich noch einen Teleskopschlagstock griffbereit unter seinem Fahrersitz versteckt.

Insgesamt beschlagnahmten die Bundespolizisten drei Springmesser, ein Butterflymesser und einen Schlagstock. Sie zeigten die vier Personen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz an.

Rückfragen bitte an:

Maximilian Wirz
Telefon: 08654 7706-105
E-Mail: maximilian.wirz@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen
und
Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre polizeilichen
Aufgaben
umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des
Bundesgebietes und
die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, die
Gefahrenabwehr
im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der
Bahnreisenden,
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des
zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere
Informationen
erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter
Kontaktadresse.
 

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell