Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

19.08.2019 – 12:14

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Junger Serientäter hinter Gitter/ Bundespolizei verhaftet gesuchten Einbrecher

Bundespolizeidirektion München: Junger Serientäter hinter Gitter/ Bundespolizei verhaftet gesuchten Einbrecher
  • Bild-Infos
  • Download

Lindau (ots)

Am Samstagmittag (17. August) hat die Bundespolizei einen Mann aus Bosnien und Herzegowina in Untersuchungshaft eingeliefert. Der Verdächtige wurde wegen einer Serie von Wohnungseinbrüchen bereits mit Haftbefehl gesucht. Der 19-Jährige hatte am Vortag versucht, unerlaubt nach Deutschland einzureisen.

Lindauer Bundespolizisten kontrollierten am Freitagmorgen (16. August) einen Bosnier als Insassen eines Fernreisebusses am Grenzübergang Hörbranz. Der 19-Jährige wies sich hierbei mit seinem gültigen Reisepass aus. Der Reisende hielt sich jedoch bereits seit April 2017 im Schengenraum auf und hatte damit seine erlaubte visafreie Kurzaufenthaltsdauer weit überschritten, womit die Einreise und der Aufenthalt auch in Deutschland nicht mehr legitim waren.

Der anschließende Abgleich der Fingerabdrücke des Beschuldigten förderte zudem zwei Aliaspersonalien zu Tage. Mit diesen abweichenden Daten lag ein Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Verden wegen Banden- und Wohnungseinbruchsdiebstahls gegen den Bosnier vor. Demnach soll der Beschuldigte zwischen Juni und September 2016 in neun Fällen gemeinschaftlich mit einem weiteren Täter in Wohnhäuser eingebrochen sein und zumeist Bargeld, Schmuck und andere Wertsachen entwendet haben.

Weiterhin waren vier Staatsanwaltschaften ebenso wegen Diebstahlsdelikten auf der Suche nach dem Gesetzesbrecher.

Nach der Richtervorführung beim Amtsgericht Kaufbeuren lieferten die Beamten den Verhafteten in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein. Die Bundespolizei wird nun die Rückführung ins Heimatland nach der Haftentlassung des Mannes initiieren.

Rückfragen bitte an:

Sabine Dittmann
Bundespolizeiinspektion Kempten
Eicher Straße 3 | 87435 Kempten
Pressestelle
Telefon: 0831 / 540 798-1010
E-Mail: bpoli.kempten.oea.controlling@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Kempten schützt mit ihren Revieren
Weilheim und Lindau auf 220 Grenzkilometern zwischen Bodensee und
Ammergebirge die Schengen-Binnengrenze zu Österreich, um
grenzüberschreitende Kriminalität und irreguläre Migration zu
verhindern.

Zudem sorgen die Bundespolizisten auf 560 Streckenkilometern und 90
Bahnhöfen für die Sicherheit des Bahnverkehrs und der Reisenden.

Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Landkreise Landsberg
am Lech, Lindau, Ober-, Ost-, Unterallgäu und Weilheim-Schongau,
sowie die kreisfreien Städte Kaufbeuren, Kempten und Memmingen.

Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell