Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

31.05.2019 – 10:14

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Mann entblößt sich am Ostbahnhof - Bundespolizei sucht zwei geschädigte Frauen

Bundespolizeidirektion München: Mann entblößt sich am Ostbahnhof - 
Bundespolizei sucht zwei geschädigte Frauen
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Mittwochabend (31. Mai) urinierte ein 48-Jähriger am Ostbahnhof mehrfach im öffentlichen Bereich. Weiterhin manipulierte er vor zwei bisher unbekannten Frauen und Sicherheitskräften an seinem Geschlechtsteil. Die Bundespolizei sucht nach den geschädigten Frauen.

Gegen 22:00 Uhr sahen Sicherheitskräfte der DB-AG am Ostbahnhof einen Mann, der mehrfach, auch nach Aufforderung dies zu unterlassen, im öffentlichen Bereich urinierte. Nachdem er die Sicherheitskräfte (eine davon weiblich) vom gegenüberliegenden Bahnsteig aus fixierte, sein Geschlechtsteil entblößte und daran manipulierte, verwiesen weitere Sicherheitskräfte den 48-jährigen Deutschen des Bahnhofes. Er begab sich daraufhin zunächst zum nahegelegenen Busbahnhof und weiter zu einem Dienstfahrzeug der Bundespolizei, vor welches er erneut urinierte. Dies konnte durch die, ihm gefolgten, Sicherheitskräfte der DB-AG beobachtet werden. Daraufhin begab sich der Mann wieder zum Busbahnhof, wo er gegen 22:20 Uhr gegenüber zwei jungen Frauen an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die Hose ließ er dabei verschlossen. Daraufhin brachten die Sicherheitskräfte den Münchner auf die Wache der Bundespolizei am Ostbahnhof, wo ein Atemalkoholwert von 2,78 Promille gemessen wurde.

Der Mann erhielt eine Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen, eine Ordnungswiedrigkeitenanzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit sowie einen Platzverweis für den Ostbahnhof.

Die Bundespolizei sucht nach den beiden jungen Frauen vom Busbahnhof und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 089/515550-111 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Pressestelle
Telefon: 089 515 550 224
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell