Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

06.03.2019 – 12:16

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Verstärkung für die Bundespolizei am Münchner Airport -125 junge Bundespolizeibeamte aus ganz Deutschland und einer aus Österreich treten ihren Dienst an-

Bundespolizeidirektion München: Verstärkung für die Bundespolizei am Münchner Airport
-125 junge Bundespolizeibeamte aus ganz Deutschland und einer aus Österreich treten ihren Dienst an-
  • Bild-Infos
  • Download

Flughafen München (ots)

126 junge Frauen und Männer sind am Montag (4. März) an ihrem neuen Arbeitsplatz bei der Bundespolizei am Münchner Flughafen gelandet. Nach zweieinhalbjähriger, praxisbezogener Ausbildung können die frischgebackenen Polizeimeisterinnen und Polizeimeister nun ihre vielseitigen Kenntnisse und Fertigkeiten am internationalen Großflughafen Franz-Josef-Strauß in die Praxis umsetzen. Sogar ein junger Mann aus Österreich hat sich entschieden, seinen Dienst bei der deutschen Bundespolizei zu absolvieren. Tags darauf legten die neuen Flughafenpolizistinnen und -polizisten ihren Diensteid ab. Umrahmt wurde die Vereidigungszeremonie von den Klängen des Blechbläserquintetts des Bundespolizeiorchesters München unter Leitung von Egon Zinkl.

Nachdem bereits letztes Jahr knapp 200 junge Polizistinnen und Polizisten die Bundespolizei im Erdinger Moos verjüngten, konnte der Leiter der Bundespolizei Flughafen München, Detlef Karioth, nun noch einmal 126 junge Beamtinnen und Beamte willkommen heißen. Im Rahmen der Vereidigungszeremonie schwor Karioth diese im Beisein seiner Führungskräfte und geladener hochrangiger Gäste der Partnerunternehmen und -behörden auf die Herausforderungen des modernen Polizeiberufs, vor allem im internationalen Umfeld eines 5-Star-Airports ein. Eine besondere Freude war es dem international bestens vernetzten Leiter der größten Bundespolizeidienststelle in Bayern sichtlich, in den Reihen seiner neuen Mitarbeiter auch einen jungen Mann aus einem befreundeten Nachbarstaat begrüßen zu dürfen. Aber nicht nur der junge Tiroler beginnt jetzt fernab der Heimat seinen Dienst. Das Gros seiner Mitstreiter stammt zwar mit 82 jungen Frauen und Männern aus Bayern, 43 der jungen Polizistinnen und Polizisten kommen aber aus allen Himmelsrichtungen der Bundesrepublik. Sie absolvierten ihre Ausbildung in den verschiedenen auf ganz Deutschland verteilten Aus- und Fortbildungszentren der Bundespolizei. Praktika in verschiedenen Dienststellen bundesweit sowie praktische Ausbildungsmodule haben dabei die Theorie abgerundet.

Jetzt erwartet die jungen Frauen und Männer in der grenzpolizeilichen Kontrolle des Reiseverkehrs, bei der Gewährleistung der Luftsicherheit und im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ein breites Aufgabenspektrum. Hier können sie das gelernte Gesetzes- und Polizeieinsatzwissen in der Praxis anwenden und vertiefen. Die Bundespolizei Flughafen München ist mit ihren gut 1.200 Mitarbeitern nicht nur eine der größten Polizeidienststellen an einem europäischen Großflughafen, sondern auch viertgrößter Arbeitgeber im Erdinger Moos.

Rückfragen bitte an:

Christian Köglmeier
Bundespolizei Flughafen München
Nordallee 2 - 85356 München-Flughafen
Telefon: 089/97307-9020
E-Mail: bpol.muc.stsoea@polizei.bund.de

Die Bundespolizei am Flughafen München ist mit ihren gut 1.200
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die zweitgrößte
Flughafendienststelle der Bundespolizei in Deutschland. Ihre
polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen
Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung der
grenzüberschreitenden Kriminalität, die Gefahrenabwehr im Bereich der
Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, sowie
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des zivilen Luftverkehrs. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.
Die Bundespolizei in Bayern nutzt für besondere Anlässe auch Twitter.
Werden auch Sie Follower von @bpol_by!

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell