Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

05.03.2019 – 15:44

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Regionalexpress kollidiert mit Einkaufswagen: Sachschaden - keine Verletzten

Buchenau, Lkr. Fürstenfeldbruck (ots)

Am Montagvormittag (5. März) kollidierte ein Regionalexpress (RE) am S-Bahnhaltepunkt Buchenau mit einem Einkaufswagen, der im Gleis lag. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens am RE ist Gegenstand der Ermittlungen.

Gegen 10:45 Uhr kollidierte der RE 57589 im Bereich des S-Bahnhaltepunktes Buchenau (bei Bahn-Km 26,2) mit einem im Gleis liegenden Einkaufswagen. Der Zug befuhr die Strecke nach ersten Ermittlungen mit einer Geschwindigkeit von ca. 160 Km/h. Er war unterwegs von Kempten nach München. Im RE befanden sich rund 400 Reisende, von denen niemand verletzt wurde.

Der Triebfahrzeugführer erkannte den im Gleis liegenden Einkaufswagen und leitete noch eine Schnellbremsung ein. Der Zug kollidierte mit dem Einkaufswagen und überrollte ihn. Vom Einkaufswagen blieben nur mehr Einzelteile übrig. Der RE 57589 erreichte mit 45-minütiger Verspätung seinen Zielort München-Hauptbahnhof. Nach erster Begutachtung wurde dabei die Front des Steuerwagens beschädigt. Ob es auch zu Schäden unter dem Zug kam, muss noch geklärt werden. Der Lokomotivführer und die Zugbegleiterin beendeten am Hauptbahnhof in München ihren Dienst vorzeitig.

Wie der Einkaufswagen ins Gleis kam, ist Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt.

Die anhängenden Bilder können zu r

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell