PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

17.10.2021 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 211017-2. Kontrollgruppe Autoposer stellt vier Fahrzeuge nach dem Erlöschen der Betriebserlaubnis sicher

Hamburg (ots)

Zeit: 	15.10.2021, 15:00 Uhr bis 00:00 Uhr
Ort: 	Hamburger Stadtgebiet

Beamte der Kontrollgruppe Autoposer haben am Freitag drei Autos und ein Motorrad sichergestellt, deren Geräuschpegel den zulässigen Grenzwert überschritten.

Im Rahmen mobiler Verkehrskontrollen überprüften die Beamten der Verkehrsdirektion 3 (VD 3) am Freitag insgesamt zehn auffällige Fahrzeuge.

In der Rennbahnstraße in Horn fiel den Beamten ein Dodge Ram mit einer hohen Geräuschentwicklung der Abgasanlage auf. Als sie den 56-jährigen Fahrer und sein 345 PS starkes Fahrzeug anschließend überprüften, stellten sie unzulässige Umbauten im Bereich der Auspuffanlage fest. Eine vor Ort durchgeführte Standgeräuschmessung ergab eine Lautstärke von 97 Dezibel statt der erlaubten 90 Dezibel. Der Dodge wurde zwecks Begutachtung durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen sichergestellt. Er war in der Vergangenheit schon einmal von der Polizei sichergestellt worden.

In St. Pauli kontrollierten die Beamten der Kontrollgruppe Autoposer auf der Reeperbahn den Fahrer einer Harley-Davidson aufgrund ihres auffälligen Abgasgeräuschs. Es konnte festgestellt werden, dass die Abgasanlage des Krades manipuliert worden war. Eine Messung des Standgeräusches der Harley wurde von den Beamten bei 104 Dezibel abgebrochen, da sie lediglich für 90 Dezibel zugelassen war. Zudem stellten die Polizisten fest, dass der 55-jährige Fahrer des Motorrads alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,79 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, die Harley zur weiteren Begutachtung sichergestellt.

In der Willy-Brandt-Straße in Hamburg-Altstadt wurden die Beamten der Verkehrsdirektion auf einen GMC Tahoe (273 PS) aufmerksam, der mit auffällig klingender Abgasanlage in Richtung Millerntor fuhr. Bei der Kontrolle des 46-jährigen Fahrers und seines Fahrzeugs stellten die Polizisten fest, dass der Geräuschpegel der Abgasanlage mit 98 Dezibel 10 Dezibel höher als erlaubt war. Ursache hierfür dürfte nach ersten Erkenntnissen eine in dem Wagen verbaute Auspuffanlage sein, die für den US-Markt konzipiert wurde und in Europa keine Zulassung hat. Auch der GMC wurde von den Beamten Sichergestellt und eine Begutachtung durch einen Sachverständigen in Auftrag gegeben.

Am späten Freitagabend überprüften die Beamten der Kontrollgruppe Autoposer im Schulterblatt in der Sternschanze einen BMW M6 mit 560 PS, der in Richtung Doormannsweg unterwegs war. Der 21-jährige Fahrer des BMW hatte das Fahrzeug zuvor mehrfach auffällig laut beschleunigt. Auch an diesem Auto stellten die Polizisten Manipulationen an der Abgasanlage fest. Eine Standgeräuschmessung ergab 102 bei erlaubten 93 Dezibel, so dass der BMW für eine spätere Untersuchung ebenfalls sichergestellt wurde.

Alle Fahrer erwartet ein Bußgeld sowie die Auferlegung der Verfahrenskosten.

Die Kontrollgruppe Autoposer wird auch in Zukunft mobile Verkehrskontrollen durchführen, um die Sicherheit auf Hamburgs Straßen zu erhöhen.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Hamburg
Weitere Storys aus Hamburg