PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

01.10.2020 – 11:58

Polizei Hamburg

POL-HH: 201001-2. Eine vorläufige Festnahme nach diversen Verkehrsstraftaten mit Verfolgungsfahrt in Hamburg-Lohbrügge

Hamburg (ots)

Zeit: 30.09.2020, 18:38 Uhr Ort: Hamburg-Lohbrügge, Ladenbeker Furtweg

Beamte des Polizeikommissariats 43 nahmen gestern einen 17-jährigen Deutschen nach einer Verfolgungsfahrt vorläufig fest. Dem 17-Jährigen werden unter anderem das Fahren ohne Fahrerlaubnis und das Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln vorgeworfen.

Beamte des Funkstreifenwagens Peter 43/2 befanden sich im Ladenbeker Furtweg und bemerkten einen Fahrer eines Motorrollers, der diesen ohne Schutzhelm und Kennzeichen führte. Die Polizisten entschlossen sich, den Rollerfahrer anzuhalten und zu überprüfen.

Der Fahrer wurde mittels Anhaltesignale zum Stehenbleiben aufgefordert. Er entzog sich der Kontrolle und versuchte durch mehrmaliges Abbiegen in diversen Nebenstraßen dem Funkstreifenwagen zu entkommen. Durch die rücksichtslose Fahrweise wurden andere Pkw-Fahrer und Fußgänger gefährdet. Im Bereich der Marnitzstraße ist es zwischen einem Mazda und dem flüchtigen Roller zu einem leichten Verkehrsunfall gekommen. Der Rollerfahrer prallte bei seiner Flucht mit seinem Kleinkraftrad seitlich gegen den Mazda. Es entstand Sachschaden.

Der Rollerfahrer setzte seine Flucht fort und fuhr weiter bis zur Grünanlage neben der Krusestraße. Dort rutschte er mit dem Roller seitlich weg und flüchtete weiter zu Fuß in Richtung Billwerder Billdeich. Der Flüchtige, ein 17-jähriger Deutscher, wurde schließlich durch die eingesetzten Polizeibeamten vorläufig festgenommen.

Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der 17-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet.

Der Motorroller (Peugeot) wurde sichergestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige seiner Mutter übergeben.

Schö.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg