Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

02.12.2019 – 11:58

Polizei Hamburg

POL-HH: 191202-1. Drei vorläufige Festnahmen nach Altmetalldiebstahl in Hamburg-Tonndorf

Hamburg (ots)

Tatzeit: 02.12.2019, 02:48 Uhr Tatort: Hamburg-Tonndorf, Schimmelmannstraße

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 (PK 38) nahmen heute in den frühen Morgenstunden zwei Männer und eine Frau vorläufig fest, die verdächtig sind, zuvor größere Mengen Kupferkabel bei einem Altmetallhandel gestohlen zu haben.

Die Beamten wurden in Tonndorf auf ein mit drei Personen besetztes Fahrzeug mit polnischen Kennzeichen aufmerksam, welches offenbar stark überladen war. Sie folgten dem VW Golf Kombi bis nach Barmbek-Nord, wo der Wagen vom Fahrer gestoppt wurde. Die beiden männlichen Fahrzeuginsassen entluden im weiteren Verlauf das Fahrzeug und schafften augenscheinlich mehrere Kupferkabel in eine dort befindliche Wohnung. Die Frau, welche sich zuvor im Fahrzeug befunden hatte, verblieb anschließend in der Wohnung, während die beiden Männer mit dem Pkw abfuhren.

Die Fahnder hielten den Wagen in der Habichtstraße an und nahmen die beiden Insassen, einen 44-jährigen Deutschen und einen 23-jährigen Italiener, wegen des Verdachts des Kupferdiebstahls vorläufig fest. In dem Pkw stellten die Beamten ca. 500 kg Kupfermaterialien sowie umfangreiches mutmaßliches Einbruchswerkzeug sicher. Da die Eigentumsverhältnisse des Fahrzeugs ungeklärt waren, wurde auch dieses von den Beamten sichergestellt. Der 44-jährige Fahrer des Golfs konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Stattdessen führte er eine nicht unerhebliche Menge Haschischprodukte mit sich und stand offenbar auch unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Die Frau, die mit den Männern zuvor im Fahrzeug gesessen hatte, konnten die Fahnder in der Wohnung eines 39-Jährigen antreffen, in die die Kupferkabel getragen worden waren. Die 30-jährige Deutsche wurde ebenfalls vorläufig festgenommen. In der Küche der Wohnung stellten die Beamten weitere ca. 300 kg Kupferkabel fest, die sie ebenfalls sicherstellten.

Schnell fanden die Polizisten heraus, wo die Kupfermengen fehlten: Bei einem Altmetallhändler in der Schimmelmannstraße war eingebrochen worden.

Mangels Haftgründen wurden die Festgenommenen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die weiteren Ermittlungen werden bei dem für die Region Wandsbek zuständigen Landeskriminalamt 15 (LKA 15) geführt und dauern an.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell