Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

10.07.2019 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 190710-4. Diverse Zuführungen nach Ladendiebstählen im Hamburger Stadtgebiet

Hamburg (ots)

Tatzeiten: 09.07.2019, zwischen 16:15 Uhr und 19:30 Uhr Tatorte: Hamburg-Altona (3x), Bergedorf, Wandsbek

Beamte des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) führten gestern Abend insgesamt fünf Personen nach Ladendiebstählen im Hamburger Stadtgebiet dem Haftrichter zu.

Nachdem gestern Nachmittag um 17:50 Uhr die Warensicherungsanlage am Ausgang eines Elektronikkaufhauses in der Altonaer Altstadt ausgelöst hatte, wurde der Ladendetektiv auf einen sich entfernenden Mann aufmerksam. Der Aufforderung des Detektivs, stehen zu bleiben, kam der Mann nicht nach. Er setzte seine Flucht fort, wobei er sich zu seinem Verfolger umdrehte und ihm mit erhobenen Fäusten drohte. Die hinzugerufene Streifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats 21 (PK 21) stellte den Tatverdächtigen, einen 41-jährigen Deutschen, unweit des Tatorts und nahm ihn vorläufig fest. Er führte mutmaßliches Stehlgut im Wert von ca. 200 Euro mit sich, welches die Beamten sicherstellten. Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) veranlassten eine erkennungsdienstliche Behandlung des Beschuldigten und führten ihn anschließend dem Haftrichter zu.

In Hamburg-Ottensen beobachtete gegen 19:30 Uhr der Ladendetektiv eines Modegeschäfts zwei jugendliche Frauen (16, 17), die zahlreiche Kleidungsstücke in einen mitgeführten Kinderwagen legten. Als sie das Geschäft verließen, ohne die Waren bezahlt zu haben, hielt der Detektiv die Frauen an. In ihrem Kinderwagen fand er 45 Kleidungsstücke mit einem Gesamtwert von über 700 Euro, die die Frauen offensichtlich gerade entwendet hatten. Der Ladendetektiv informierte daraufhin die Polizei und erstattete Strafanzeige. Die Beamten fanden in dem Kinderwagen der Frauen weiterhin eine Plastiktüte, in der sich 29 weitere, vermutlich gestohlene Kleidungsstücke im Wert von ca. 500 Euro befanden, die anhand von Bügeln und Etiketten einer anderen Modekette zugeordnet werden konnten. Der Kinderwagen, in dem zur Tatzeit kein Kind saß, wurde von den Beamten als Tatmittel sichergestellt. Im Verlauf der Anschriftenüberprüfung der Beschuldigten stellten die Polizisten acht weitere neuwertige und mutmaßlich gestohlene Textilien sicher. Beide Frauen wurden erkennungsdienstlich behandelt. Während die 17-jährige Tatverdächtige, die über die deutsche Staatsangehörigkeit und einen Wohnsitz in Hamburg verfügt, wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, führten Beamte des Kriminaldauerdienstes die 16-jährige Serbin dem Haftrichter zu.

Am gestrigen Nachmittag führte der Kriminaldauerdienst (LKA 26) außerdem noch drei weitere Ladendiebe dem Haftrichter zu:

Ein 30-jähriger Pole hatte nach bisherigem Ermittlungsstand in einem Drogeriemarkt in Hamburg-Altona diverse Gegenstände in seinen Jacken- und Hosentaschen verstaut und das Geschäft verlassen, ohne zu bezahlen. Auch dieser Mann wurde vom Ladendetektiv beobachtet und gestellt. Vor seiner Zuführung zum Haftrichter wurden von dem Beschuldigten im Polizeipräsidium Fotos gefertigt und Fingerabdrücke genommen.

Ein 32-jähriger Tscheche wurde ebenfalls von einem Ladendetektiv beobachtet, wie er in einem Supermarkt in Hamburg-Bergedorf diverse Lebensmittel, darunter 94 Tafeln Schokolade, in einem mitgebrachten Koffer verstaute. Danach verließ der Mann das Geschäft, ohne die Waren zu bezahlen.

In Hamburg-Wandsbek entwendete ein 36-jähriger Pole eine Segeljacke aus einem Sportgeschäft und löste beim Verlassen des Geschäfts den Diebstahlsalarm aus. Der Mann wurde der Polizei durch die Ladendetektive übergeben.

Die Ermittlungen wurden durch die jeweils zuständigen Fachdienststellen des Landeskriminalamts 1 (LKA 1) übernommen und dauern an.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell