Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

14.04.2019 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 190414-3. Drei vorläufige Festnahmen nach Handeln mit Betäubungsmitteln und gewerbsmäßiger Hehlerei in Hamburg-Rahlstedt

Hamburg (ots)

Zeit: 12.04.2019, 20:45 Uhr Ort: Hamburg-Rahlstedt, Boltenhagener Straße

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 nahmen am Freitagabend eine 40-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 35 und 39 Jahren wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen sowie der gewerbsmäßigen Hehlerei und Verstoßes gegen das Waffengesetz vorläufig fest. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten Ermittlungen.

Die Zivilfahnder wurden am Freitagabend auf den ihnen bereits mit bekannten 35-Jährigen aufmerksam, als er mit einem neuwertigen Mountainbike zu einem Mehrfamilienhaus in der Boltenhagener Straße fuhr und das Fahrrad ungesichert dort abstellte, bevor er das Haus betrat.

Als er kurze Zeit später das Haus wieder verließ, wurde er angehalten und überprüft. Hierbei fanden die Beamten zwei Portionseinheiten mit Marihuana auf und stellten diese ebenso wie das Fahrrad sicher.

Da den Zivilfahndern Hinweise vorlagen, dass aus einer Wohnung des besagten Mehrfamilienhauses heraus Betäubungsmittel verkauft werden, erwirkte die Staatsanwaltschaft hierauf einen Durchsuchungsbeschluss.

Der später festgestellte 39-Jährige versuchte, die Polizeibeamten am Betreten der Wohnung zu hindern, indem er die Tür mit Körperkraft blockierte.

Zeitgleich versuchte die 40-jährige Wohnungsinhaberin über den Balkon zu flüchten, was allerdings durch die Polizeibeamten, die sich inzwischen Zutritt zur Wohnung verschafft hatten unterbunden werden konnte. Beide Personen wurden vorläufig festgenommen.

Im Wohnungsflur fanden die Beamten einen Baseballschläger auf, der offenbar zur Absicherung bereitgestellt worden war.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten ca. 200g Kokain, ca. 10g Marihuana, Anabolika, Verpackungsmaterial, eine Feinwaage sowie 509 Euro mutmaßliches Dealgeld auf und stellten die Beweismittel sicher.

Darüber hinaus wurden hochwertiger Schmuck, vier hochwertige Uhren, 13 Designer-Handtaschen und vier Geldbörsen sowie drei hochwertige Fahrräder aufgefunden und sichergestellt.

Außerdem fanden die Beamten einen illegalen Feuerwerkskörper und ein als Taschenlampe getarntes Elektroimpulsgerät auf und stellten diese ebenfalls sicher.

Der 35-jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen wieder entlassen.

Der 39-jährige Mann und die 40-jährige Frau wurden einem Haftrichter zugeführt.

Die Ermittlungen, insbesondere die Zuordnung des mutmaßlichen Diebesguts, dauern an.

Das Drogendezernat des Landeskriminalamts führt die Ermittlungen fort.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell