Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

17.12.2018 – 13:41

Polizei Hamburg

POL-HH: 181217-1. Stark alkoholisierter Autofahrer kommt vor den Haftrichter

Hamburg (ots)

Zeit: 16.12.2018, 10:03 Uhr Ort: Hamburg-Altona-Altstadt, Mörkenstraße

Ein stark alkoholisierter Autofahrer, der am Sonntagvormittag vor den Augen von Polizeibeamten verunfallte und gegen eine Mauer fuhr, wurde einem Haftrichter zugeführt.

Beamte des Polizeikommissariats 21 wurden auf einen VW Golf aufmerksam, der in der Zufahrt zur Feuer- und Rettungswache Altona stand und aus dem laute Musik drang. Der Fahrer ließ den Motor im weiteren Verlauf mehrfach aufheulen. Plötzlich beschleunigte der Golf und kollidierte mit einer im Zufahrtsbereich befindlichen Mauer.

Die Beamten begaben sich daraufhin zu dem verunfallten Fahrzeug und forderten den Fahrer, einen 54-jährigen Polen, zum Aussteigen auf. Dieser kam der Aufforderung zwar nach, hatte aber große Mühe, sich auf den Beinen zu halten. Er musste von den Beamten sogar gestützt werden.

Da die Beamten eine glättebedingte Standunsicherheit ausschließen konnten und vielmehr starken Alkoholkonsum vermuteten, baten sie ihn zum Atemalkoholtest. Das Ergebnis wiederum brachte allerdings selbst die Beamten beinahe ins Straucheln: Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 5,5 Promille. Am Polizeikommissariat 21 erfolgte daraufhin eine Blutprobenentnahme.

Der Pole konnte den Beamten keine gültige Fahrerlaubnis vorlegen. Die Ermittlungen, ob er überhaupt im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, dauern an. Den Golf stellten die Beamten sicher, da die Eigentumsverhältnisse ungeklärt und der Versicherungsschutz offenbar abgelaufen waren.

Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat und auch keine Sicherheitsleistung erbringen konnte, führten die Beamten ihn nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft anschließend einem Haftrichter zu. Haftbefehl erging mangels Haftgründen allerdings nicht.

An der Mauer entstand nur leichter Sachschaden, an dem VW hingegen größerer im Bereich der Fahrzeugfront.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell