Polizei Hamburg

POL-HH: 171214-1. Schwere Verkehrsunfälle in Hamburg-Eppendorf und Hamburg-Steilshoop

Hamburg (ots) - Unfallzeiten: a.) 13.12.2017, 13:13 Uhr b.) 13.12.2017, 17:30 Uhr

Unfallorte: a.) Hamburg-Eppendorf, Tarpenbekstraße/Martinistraße b.) Hamburg-Steilshoop, Steinshooper Allee/Gustav-Seitz-Weg

a.)

Bei einem Verkehrsunfall ist gestern Mittag ein 21-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Innenstadt/West hat die Ermittlungen übernommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr ein 37-Jähriger mit seinem Daimler MB Sprinter (3,5 Tonnen) die Tarpenbekstraße in Richtung stadteinwärts und führte im Kreuzungsbereich Martinistraße ein Wendemanöver durch.

Hierbei übersah er offenbar einen entgegenkommenden, bevorrechtigten Motorradfahrer, der laut Zeugenangaben vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit den Kreuzungsbereich querte.

Trotz einer Gefahrenbremsung durch den Fahrer des Daimlers konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden.

Der 21-jährige Fahrer stürzte mit seiner Kawasaki Ninja ZX-6R und erlitt schwere Verletzungen im Becken- und Rückenbereich.

Nach Erstversorgung am Unfallort wurde der 21-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Es bestand keine Lebensgefahr.

Während der Dauer der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen im weiteren Umfeld der Unfallstelle.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

b.)

Bei einem weiteren Verkehrsunfall ist gestern Nachmittag ein vier Monate alter Säugling verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Ost (VD 3) führt die Ermittlungen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen bog ein 61-jähriger Deutscher mit seinem Opel Insignia aus dem Gustav-Seitz-Weg nach links in die Steilshooper Allee ab und übersah dabei offenbar eine Mutter, die ihr Kind im Kinderwagen über die dortige Fußgängerfurt schob.

Der Opel kollidierte mit dem Kinderwagen, wodurch dieser umkippte und der vier Monate alte Junge auf die Fahrbahn fiel.

Hierbei zog er sich eine Kopfverletzung und Prellungen zu.

Der Säugling wurde mit einem Rettungswagen in Begleitung der 25-jährigen Mutter in ein Krankenhaus transportiert, wo es stationär aufgenommen wurde.

Der 61-jährige Pkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde am Unfallort durch Rettungssanitäter versorgt. Anschließend konnte er seinen Weg fortsetzen.

Am Opel Insignia und am Kinderwagen entstand Sachschaden.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: