Polizei Hamburg

POL-HH: 171001-2. Schusswaffengebrauch in Hamburg-Niendorf

Hamburg (ots) - Zeit: 01.10.2017, 08:22 Uhr Ort: Hamburg-Niendorf, Sethweg

Im Rahmen eines Polizeieinsatzes ist es heute Morgen zu einem Schusswaffengebrauch durch einen Polizeibeamten gekommen.

Der 24-jährige Deutsche, der mit einem erhobenen Schwert auf die eingesetzten Polizeibeamten zugelaufen ist, wurde einmal am Bein getroffen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen verließ der 24-Jährige die Wohnung seiner Mutter und kündigte seinen Suizid an. Er soll zu diesem Zeitpunkt unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln gestanden und ein Schwert sowie mehrere Messern bei sich geführt haben.

Der 24-Jährige wurde kurze Zeit später durch eine Zeugin im Bereich Gottschalkweg/Schönweg mit Gehrichtung Schulgelände gesichtet. Die alarmierte Besatzung des Funkstreifenwagens 24/1 konnte den Mann auf dem Schulgelände antreffen. Er näherte sich den Polizeibeamten mit erhobenem Schwert. Nach Abgabe mehrerer Warnschüsse, auf die der Mann nicht reagierte, schoss einer der Beamten dem Mann ins Bein.

Der 24-Jährige wurde in ein Krankenhaus transportiert. Aufgrund der Schussverletzung besteht keine Lebensgefahr.

Die eingesetzten Polizeibeamten wurden nicht verletzt.

Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) übernahmen die erste Sachbearbeitung. Beamte des LKA 41 übernahmen die Tatortarbeit. Gegen den 24-Jährigen wird wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Darüber hinaus haben Beamte des Dezernats Interne Ermittlungen wegen des polizeilichen Schusswaffengebrauchs ebenfalls Ermittlungen aufgenommen.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: