Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

05.04.2017 – 17:22

Polizei Hamburg

POL-HH: 170405-3. Tatverdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots)

Tatzeit: 04.04.2017, 21:55 Uhr Tatort: Hamburg-Billstedt, Öjendorfer Weg

Ein 50-jähriger Kosovare und dessen Sohn, ein 14-jähriger Deutscher, stehen im Verdacht, gestern Abend im Rahmen eines Fußballspiels mit einem 48-Jährigen in Streit geraten zu sein. Anschließend soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Personen gekommen sein, in deren Verlauf der 50-Jährige den 48-Jährigen mit einem Messer verletzt haben soll. Die Mordkommission (LKA 41) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Im Rahmen eines Fußballspiels kam es am Spielfeldrand zwischen Vater, Sohn und dem späteren Geschädigten zu Streitigkeiten und Beleidigungen. Der Streit verlagerte sich nun auf einen Parkplatz. Hier kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Geschädigte einen Stich in den Rücken erhielt. Hierdurch erlitt der 48-Jährige eine Lungenverletzung. Zeugen wurden auf die Auseinandersetzung aufmerksam und kamen dem Geschädigten zu Hilfe, woraufhin die beiden mutmaßlichen Täter flüchteten. Im Umfeld des Tatortes wurde mit dem Polizeihubschrauber, acht Funkstreifenwagen und unter Einsatz eines Diensthundes nach den beiden Tätern gefahndet. Die beiden Tatverdächtigen konnten letztlich von Einsatzkräften an ihrer Wohnanschrift angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Der Geschädigte wurde notoperiert. Lebensgefahr besteht aktuell nicht mehr.

Der 50-Jährige wird einem Haftrichter zugeführt. Sein Sohn wird nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell