Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

06.02.2019 – 08:39

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Polizeidirektion Flensburg - Dreimonatiges Streifenkonzept - Auf der Jagd nach Alkohol- und Drogenkonsumenten im Straßenverkehr

Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg (ots)

Alkohol- und drogenbeeinflusste Fahrzeugführer stellen nach wie vor ein sehr hohes Gefährdungspotential für die Allgemeinheit dar. Ein Schwerpunkt der polizeilichen Sicherheitsarbeit liegt deshalb auf der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer. Zusätzlich zu den Überwachungsmaßnahmen die täglich, auch bei großangelegten Kontrollen, stattfinden, wird der Fachdienst Schleswig des Polizei-Autobahn und Bezirksrevieres Nord in den Monaten Februar, März und April eine Sonderstreife einsetzen, die durch mobile und stationäre Kontrollen im Kreisgebiet Schleswig-Flensburg und dem Stadtgebiet Flensburg den Fokus auf ADM-Delikte (Alkohol, Drogen und Medikamente) legt. Der Fachdienst Schleswig strebt durch dieses Sonderstreifenkonzept an, die Zahl der schweren Verkehrsunfälle unter ADM-Einfluss zu reduzieren und damit die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen zu erhöhen.

Und tatsächlich: Bereits nach nur vier Tagen konnten ein Fahrzeugführer mit mehr als 1,9 Promille, sowie zwei Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss durch diese Sonderstreife aus dem Verkehr gezogen werden. Außerdem wurden fünf Fahrzeugführer, davon vier PKW-Fahrer und ein Kleinkraftradfahrer, festgestellt, die ohne Führerschein am Straßenverkehr teilnahmen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung