PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Oldenburg mehr verpassen.

20.09.2021 – 14:47

Polizeidirektion Oldenburg

POL-OLD: Ergebnismeldung der Kontrollaktion der Regionalen Kontrollgruppe - Kriminalitätsbekämpfung in der Polizeidirektion Oldenburg

Oldenburg (ots)

Polizeibeamtinnen und -beamte der Polizeidirektion Oldenburg haben in der Nacht von Donnerstag, 16.09.2021, auf Freitag, 17.09.2021, gezielte mobile Kontrollen auf den Autobahnen und Kraftstraßen im gesamten Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Oldenburg durchgeführt. Im Fokus der Kontrollen standen neben Verkehrsstraftaten auch die Bekämpfung von Delikten aus den Bereichen Betäubungsmittelkriminalität, Aufenthalts-/ Asylrecht und Schleusungskriminalität, Kfz-Verschiebung sowie Urkundenfälschung. Insgesamt wurden während der ca. achtstündigen Kontrollaktion durch die 10 eingesetzten Beamten 53 Fahrzeuge und 80 Personen kontrolliert, wodurch es zur Feststellung von 5 Strafanzeigen und 14 Verkehrs- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen kam. Am Donnerstagabend (16.09.2021), gegen 20:30 Uhr, kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn einen Pkw, der die A28 im Bereich der Anschlussstelle Delmenhorst Hasport befuhr. Bei der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass der Fahrzeugführer ungewöhnlich schnell aus dem Fahrzeug stieg und auch - entsprechend der geltenden Corona-Vorschriften - einen ziemlich großen Abstand hielt. Der Grund für dieses Verhalten lag schnell auf der Hand. Der 55-jährige Ukrainer mit Wohnsitz in Delmenhorst hatte zu tief ins Glas geschaut. Eine Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit am mobilen Alkomat ergab einen Wert von 1,56 Promille. Der Mann wurde für eine Blutentnahme zur Polizeidienststelle verbracht. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Eine weitere Kontrolle durch die Autobahnpolizei Ahlhorn gegen 23:00 Uhr führte ebenfalls zu einer Untersagung der Weiterfahrt. Ein 39-Jähriger Führer eines Mercedes aus dem Zulassungsbezirk Hannover befuhr die A1 in Richtung Bremen. Im Bereich der Gemeinde Harpstedt wurde er durch die Beamten kontrolliert. Bei der Überprüfung der Person stellte sich heraus, dass gegen ihn eine Fahrerlaubnissperre vorlag. Da er bereits acht oder mehr Punkte im Fahreignungs-Bewertungssystem erreicht hatte, hatte die zuständige Führerscheinstelle die Fahrerlaubnis zur sofortigen vollziehbaren Einziehung ausgeschrieben. Somit hatte seine Fahrerlaubnis keine Gültigkeit mehr. Neben der Sicherstellung der Fahrerlaubnis wurde eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Beamte der Autobahnpolizei Oldenburg kontrollierten auf der A28 im Bereich der Anschlussstelle Oldenburg-Osternburg gegen 20:30 Uhr einen Pkw aus den Niederlanden. Alle drei Insassen waren auf dem Weg zu einem Festival. Bei dem 20-jährigen Fahrzeugführer ergaben sich Hinweise auf eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel. Ein Drogenvortest auf Urinbasis bestätigte den Verdacht der Beamten, dieser verlief positiv auf Kokain. Während der Fahrzeugführer zur Blutentnahme auf die Polizeidienststelle gefahren wurde, durchsuchten Beamte des Zolls das Fahrzeug nach Betäubungsmitteln. Im Fahrzeug konnten eine geringe Menge Amphetamin, einige LSD-Streifen sowie Ecstasy-Tabletten aufgefunden und den noch im Fahrzeug befindlichen weiblichen Insassen im Alter von 20 und 22 Jahren zugeordnet werden. Gegen die jungen Frauen wurden Strafverfahren eingeleitet und die Betäubungsmittel sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Oldenburg
Pressestelle
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg
Tel.: 0441/799-1041/-1043/-1045
E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de
Homepage: www.polizei-oldenburg.de

Original-Content von: Polizeidirektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Oldenburg
Weitere Storys aus Oldenburg