Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

20.10.2019 – 12:25

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1473) Zwei Polizeibeamte nach Familienstreit verletzt

Fürth (ots)

Ein Streit zwischen mehreren Familienangehörigen sorgte in der Nacht zum Sonntag (20.10.2019) für einen größeren Polizeieinsatz in der Fürther Innenstadt. Die Polizeiinspektion Fürth sucht Zeugen.

Gegen 00:45 Uhr sollten die Beamten einen Familienstreit in der Königstraße Ecke Waagstraße schlichten. Mehrere Zeugen hatten zuvor mitgeteilt, dass sich ca. 10 Personen dort lautstark streiten und schlagen sollen.

Die ersten eintreffenden Polizeibeamten versuchten die Situation zu beruhigen und die streitenden Parteien zu trennen. Dies gelang jedoch nicht. Ein 36-jähriger Mann tat sich hierbei besonders hervor, ließ sich nicht beruhigen sondern suchte immer wieder die Konfrontation mit anderen Personen.

Die Polizeibeamten nahmen den 36-Jährigen daraufhin in Gewahrsam und mussten hierbei unmittelbaren Zwang anwenden um den aufgebrachten Mann zu fixieren. Dieser wehrte sich weiterhin gegen die Gewahrsamnahme. Hierbei verletzte sich ein Polizeibeamter leicht.

Nach bisherigen Erkenntnissen kamen in der Folge weitere Personen hinzu und bedrängten die Polizisten massiv. Ein bislang unbekannter Täter schlug einem Polizeibeamten gegen den Kopf und auf den Rücken. Weitere Angreifer versuchten, den 36-Jährigen aus dem Gewahrsam zu befreien indem sie die Polizisten schubsten. Insgesamt sieben Streifenfahrzeuge waren notwendig, um die Situation zu beruhigen und die streitenden Parteien zu trennen. Anschließend konnte der 36-Jährige, der sich auch gegen die Verbringung ins Dienstfahrzeug wehrte, zur Polizeiinspektion Fürth gefahren werden.

Die beiden verletzten Polizeibeamten sind weiterhin dienstfähig.

Die Polizeiinspektion Fürth ermittelt nun u. a. wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung. Der Hintergrund der familiären Streitigkeit ist derzeit noch unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911/75905-0 zu melden.

Wolfgang Prehl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken