Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

20.10.2019 – 12:19

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1471) Mutmaßlicher Randalierer beschädigt Pkw und leistet Widerstand

Nürnberg (ots)

Ein aggressiver junger Mann beschäftigte am Samstagabend (19.10.2019) mehrere Beamte der Nürnberger Polizei. Er wurde festgenommen und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Gegen 19:45 Uhr teilte ein Zeuge mit, dass ein junger Mann in der Straße Hinterm Bahnhof zunächst ein mobiles Verkehrszeichen und anschließend einen Pkw beschädigt haben soll. Im Zuge der Fahndung trafen Polizeibeamte der Bundespolizei den Tatverdächtigen Hauptbahnhof an und unterzogen ihn einer Personenkontrolle.

Der augenscheinlich stark alkoholisierte 22-Jährige reagierte sofort aggressiv. Als die Beamten ihm die vorläufige Festnahme erklärten, bedrohte und beleidigte er sie. Die Festnahme musste unter Anwendung von unmittelbarem Zwang durchgeführt werden.

Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd übernahmen die weitere Sachbearbeitung. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren u. a. wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von weit über 1,4 Promille.

Am beschädigten Verkehrsschild und dem Pkw entstand Sachschaden von einigen tausend Euro.

Wolfgang Prehl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken