Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

14.02.2019 – 14:25

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (220) Mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen - Widerstand geleistet

Nürnberg (ots)

Ein 41-jähriger Mann griff am frühen Mittwochmorgen (13.02.2019) mehrere Polizeibeamte während einer Verkehrskontrolle im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard an und verletzte sie. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten zudem eine größere Menge Rauschgift sicher.

Gegen 02:45 Uhr unterzog eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-West ein Fahrzeug mit ausländischer Zulassung in der Schwabacher Straße einer Kontrolle. Der Pkw war mit vier Personen besetzt. Im Verlauf der Kontrolle ergaben sich konkrete Hinweise auf Drogenkonsum des Fahrers. Außerdem fanden die Beamten zunächst eine geringe Menge Methamphetamin im Fahrzeug. Im weiteren Verlauf stieg der Beifahrer unvermittelt aus, warf eine Spritze weg und ging sofort aggressiv auf die kontrollierenden Beamten los.

Der anschließenden Fesselung widersetzte sich der 41-Jährige indem er sich massiv wehrte und um sich schlug. Außerdem zog er ein am Gürtel befindliches Messer. Nur unter dem Einsatz des Einsatzstockes und der Unterstützung weiterer Polizeistreifen gelang es den Beamten, den Angriff abzuwehren. Anschließend konnten sie den 41-Jährigen beruhigen und anschließend fesseln.

Drei Polizeibeamte erlitten leichte Verletzungen, blieben jedoch weiterhin dienstfähig. Der Angreifer wurde ebenfalls am Bein verletzt und durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gefahren.

Bei einer Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten insgesamt mehrere hundert Gramm Methamphetamin. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Gegen die Insassen leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Drogenhandels ein. Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen drei Personen. Eine Frau (33) sowie zwei Männer (41, 34) werden dem Ermittlungsrichter, der über die Haftfrage entscheidet, vorgeführt.

Wolfgang Prehl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell