Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

28.09.2015 – 12:17

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1849) Schneller Einsatzerfolg dank Video-Überwachung

Nürnberg (ots)

Dank der Video-Überwachung an der Königstorpassage konnte eine Schlägerei am Sonntag (27.09.2015), an der acht Personen beteiligt waren, von der Polizei schnell geklärt werden.

Kurz nach 13:00 Uhr beobachtete die Einsatzzentrale über die Videoüberwachung, dass sich im Bereich der Königstorpassage eine Gruppe von Erwachsenen prügelte und beorderte umgehend Streifen dorthin. Kurz danach ging auch der erste Notruf darüber ein, weil die Beteiligten offensichtlich zu flüchten versuchten.

Noch in Tatortnähe konnten Streifen sieben Tatverdächtige im Alter zwischen 19 und 38 Jahren festnehmen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die Festgenommenen - alle stammen aus den GUS-Staaten - am Bahnhofsplatz mit einem 43-jährigen Landsmann verbal in Streit gerieten und auf diesen im weiteren Verlauf offenbar wechselseitig einschlugen.

Der 43-Jährige erlitt dabei Verletzungen und kam zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Er stand allerdings deutlich unter Alkoholeinwirkung, machte einen äußerst verwirrten Eindruck und wurde deshalb weiterer ärztlicher Behandlung zugeführt.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen die Sieben, die alle nicht unter Alkoholeinwirkung standen, wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ein.

Peter Schnellinger/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken