Das könnte Sie auch interessieren:

KFV-CW: Großbrand auf landwirtschaftlichem Anwesen in Ebhausen-Wenden. Keine verletzten Personen. Sachschaden rund 250.000 Euro

Ebhausen (Kreis Calw) (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ebhauser Ortsteil Wenden im Weiherweg ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

24.07.2013 – 23:43

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1275) Kellerbrand in Mehrfamilienhaus mit mehreren Verletzten

Schwabach (ots)

In einem vierstöckigen Mehrfamilienhaus in Schwabachs Stadtteil Eichwasen brach heute Abend (24.07.2013) ein Feuer aus. Zehn Personen wurden verletzt.

Der Notruf über offene Flammen aus einem Keller des Anwesens in der Dr.-Georg-Betz-Straße ging gegen kurz vor 20:00 Uhr bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken ein. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte sich im Treppenhaus bereits starker Rauch und Hitze entwickelt. Ein großer Teil der Bewohner hatte sich aber glücklicherweise bereits ins Freie retten können. Zwei Frauen (32 und 61 Jahre alt) im ersten Obergeschoss blieb der Weg über das verqualmte Treppenhaus allerdings verwehrt. Sie konnten jedoch von einem Balkon mittels einer Drehleiter durch die Freiwillige Feuerwehr gerettet werden, der es schließlich auch gelang den Brand unter Verwendung von schwerem Atemschutz vollständig abzulöschen.

Im Folgenden mussten dann mehrere Personen vom bereitstehenden Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasintoxikationen ambulant behandelt werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Umkreis, der Rettungsdienst und die Polizeiinspektion Schwabach waren mit rund 140 Einsatzkräften im Einsatz.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken hat die Ermittlungen am Brandort aufgenommen. Die Ursache für das Feuer und die Schadenshöhe sind allerdings noch unklar./Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken