Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1) Lkw-Fahrer bei Betriebsunfall schwer verletzt

      Schwabach (ots) - Am Donnerstag, 5. Oktober 2000, gegen
12.15 Uhr, kam es auf dem Werksgelände einer Recyclingfirma in
Lauf, Landkreis Nürnberger Land, zu einem tragischen
Betriebsunfall bei dem ein 41-jähriger Lkw-Fahrer schwer
verletzt wurde.

    Der 41-Jährige wollte einen Recyclingcontainer von seinem Lkw auf einen Anhänger umsetzen. Dazu fuhr er den Lkw rückwärts an die Heckseite des Anhängers. Als sich der 41-Jährige außerhalb seines Lkw befand, um die Umsetzung vorzubereiten, setzte sich der Anhänger auf der leichten Gefällstrecke langsam nach vorwärts in Bewegung. Der 41-Jährige lief neben dem Anhänger her, um vermutlich noch eine Bremse anzuziehen. Die Vorderachse des Anhängers lief auf eine kleine Betonmauer auf, was bewirkte, dass die Achse ruckartig nach links lenkte und der 41-Jährige von der Anhängerdeichsel am Oberkörper getroffen und unter den Anhänger geschleudert wurde. Die Vorderachse des 5 t-Anhängers blieb unmittelbar nach Überwindung des Betonsockels in einem Kiesbett stecken. Diesem Umstand hat es der 41-Jährige vermutlich zu verdanken, dass er von dem Anhänger nicht noch überrollt wurde.

    Mit schwersten Verletzungen wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Erlangen verbracht

    Die Kriminalpolizei Schwabach hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: