Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

01.09.2009 – 11:24

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1688) Lebensgefährtin massiv bedroht - Festnahme

    Zirndorf (ots)

Am 01.09.2009 ist ein 60-Jähriger im Stadtgebiet Zirndorf festgenommen worden, nachdem er seine Lebensgefährtin sowie das gemeinsame Kind massiv bedroht hatte.

    Am 31.08.2209, gegen 20.30 Uhr, waren Beamte der Polizeiinspektion Zirndorf zu dem Einfamilienhaus im Ortsteil Leichendorf gerufen worden. Offensichtlich war ein Streit des 60-Jährigen mit seiner Lebensgefährtin (43) derart eskaliert, dass er sie sowie das gemeinsame Kind (10) massiv bedrohte. Nach Aufforderung der Polizei konnte die Frau sowie das Kind das Einfamilienhaus verlassen. Allerdings stand im Raum, dass der 60-Jährige im Besitz von scharfen Schusswaffen sein könnte.

    Aus diesem Grunde wurde in der Folgezeit das Objekt durch Polizeikräfte abgesichert und u.a. auch Spezialeinsatzkräfte des Polizeipräsidiums Mittelfranken hinzugezogen. Gegen 23.30 Uhr gelang es dann nach etlichen vergeblichen Versuchen, telefonisch Kontakt mit dem 60-Jährigen aufzunehmen. Als er sich kurz nach Mitternacht im Bereich seiner Haustüre aufhielt, konnten ihn Spezialeinsatzkräfte überwältigen und festnehmen. Er leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand.

    Bei der anschließenden Durchsuchung des Objekts wurden eine Schreckschusspistole, ein Luftdruckgewehr und ein Steinschlossgewehr aufgefunden und beschlagnahmt. Die Waffen werden jetzt waffenrechtlich überprüft und an das zuständige Landratsamt weitergeleitet.

    Der 60-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Er stand unter Alkoholeinwirkung und wirkte psychisch angeschlagen. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen Bedrohung eingeleitet.

    Peter Schnellinger/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung