Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

01.09.2009 – 07:57

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1685) Ein Toter bei Wohnungsbrand

    Nürnberg (ots)

Nach einem Wohnungsbrand am 01.09.2009 in der Knauerstraße in Nürnberg konnte der 48-jährige Wohnungsmieter nur noch tot geborgen werden.

    Gegen 03.30 Uhr waren Polizei und Feuerwehr von einem Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Knauerstraße von dem Wohnungsbrand verständigt worden. Beim Eintreffen der Feuerwehreinsatzkräfte stellten diese eine starke Rauchentwicklung aus einem geborstenen Fenster im 3. Obergeschoss des Anwesens fest. Nachdem ein Löschtrupp der Berufsfeuerwehr die Brandwohnung, ein 1 ½-Zimmer-Appartement, aufgebrochen hatte, fanden sie in der Diele eine leblose Person, die in einem Rollstuhl saß. Der Mann, es handelte sich um den 48-jährigen Wohnungsmieter, wurde umgehend aus dem Gebäude gebracht. Ein hinzugezogener Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Rollstuhlfahrers feststellen.

    Nachdem das Gebäude stark verqualmt war, öffnete die Feuerwehr zur Kontrolle einige Wohnungen. Die restlichen Wohnungsmieter des Mehrfamilienhauses blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt und hatten sich bereits größtenteils ins Freie begeben. In dem Appartement entstand hoher Sachschaden. Nach ersten Schätzungen wird von mindestens 100.000 Euro ausgegangen. Auch die Katze des Wohnungsmieters hat den Brand nicht überlebt.

    Bei dem Getöteten handelt es sich um einen 48-jährigen Deutschen, der vor einigen Jahren aus Kasachstan übergesiedelt ist. Er lebte alleine in der Wohnung. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache hat das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übernommen.

    Peter Schnellinger/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken