PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

03.01.2020 – 14:42

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Zeugin verscheucht Einbrecher ++ von Unbekanntem belästigt ++ Schwelbrand in Wohnhaus ++ Schädel bei Gartenarbeit gefunden ++

POL-LG: ++ Zeugin verscheucht Einbrecher ++ von Unbekanntem belästigt ++ Schwelbrand in Wohnhaus ++ Schädel bei Gartenarbeit gefunden ++
  • Bild-Infos
  • Download

LüneburgLüneburg (ots)

Lüneburg

Lüneburg - Einbruch in Baustoffhandel

Der Einbruch in die Räumlichkeiten eines in der Bessemerstraße ansässigen Baustoffhandels wurde am Morgen des 02.01.20 angezeigt. Nach ersten Ermittlungen brachen unbekannte Täter ein Fenster auf, betraten und durchsuchten mehrere Räume, flüchteten dann jedoch ohne etwas entwendet zu haben. Die Tat könnte sich im Verlauf der vergangenen zwei Wochen ereignet haben. Bei dem Einbruch entstand lediglich geringer Sachschaden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Einbrecher stehlen Bargeld

Etwas Bargeld erlangten Einbrecher, die zwischen dem 31.12.19, 15.00 Uhr, und dem 02.01.20, 07.00 Uhr, in einen Kindergarten in der Hans-Heinrich-Stelljes-Straße einbrachen. Die Täter brachen mehrere Türen auf und stahlen etwas Bargeld. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Alarm ausgelöst

Bei einem Einbruch in einen Supermarkt in der St.-Stephanus-Passage lösten Unbekannte den Alarm aus und flüchteten daraufhin. Die Tat ereignete sich am 02.01.20, gegen 23.20 Uhr. Es entstand leichter Sachschaden, entwendet wurde jedoch nichts. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Reifen zerstochen

Die Reifen von zwei Pkw der Marke VW, die in der Zeit vom 30.12.19 bis zum 02.01.20 auf einem Parkplatz in der Straße Auf den Blöcken abgestellt waren, wurden von unbekannten Tätern zerstochen. Es entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Kirchgellersen - Sachbeschädigung durch Feuerwerkskörper

Zwischen dem 31.12.19, 18.00 Uhr, und dem 01.01.20, 16.00 Uhr, haben unbekannte Täter u.a. zwei Lampen, einen Pavillon und ein Fenster eines im Einemhofer Weg ansässigen Sportvereins durch Feuerwerkskörper beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 4.000 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Bardowick, Tel.: 04131/925050, in Verbindung zu setzen.

Rullstorf - Leitpfosten herausgerissen

Am 01.01.20, zwischen 03.00 und 11.00 Uhr, warfen unbekannte Täter mehrere Leitpfosten sowie ein Verkehrsschild in einen Vorgarten im Sülbecker Weg. Wo die Täter die Leitpfosten herausgerissen bzw. das Verkehrsschild abmontiert haben, steht noch nicht fest. Durch diesen Unfug entstanden jedoch Sachschäden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04137/912390, entgegen.

Lüneburg - Schädel bei Gartenarbeit gefunden

Erschrocken haben sich am späten Vormittag des 03.01.20 die Bewohner eines Hauses auf dem Kreideberg als sie bei Gartenarbeiten einen höchstwahrscheinlich menschlichen Schädel zu Tage förderten. Der Schädel dürfte nach erster Inaugenscheinnahme schon etliche Jahre im Erdreich gelegen haben. Auch ob er aufgrund von baulichen Veränderungen des grundstücksnahen Michaelisfriedhofs ursprünglich auf besagtem Friedhof bestattet war, wird geprüft. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++

Adendorf - Seniorin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 02.01.20, gegen 08.30 Uhr, überquerte ein 80-Jährige mit ihrem Rollator auf oder kurz vor dem Fußgängerüberweg die Fahrbahn der Von-Stauffenberg-Straße. Die 81 Jahre alte Fahrerin eines Opel bemerkte die Seniorin zu spät. Es kam zum Zusammenstoß, in Folge dessen die 80-Jährige stürzte und sich leicht verletzte. Ein Rettungswagen brachte sie in das Klinikum. Der Rollator brach in Folge des Unfalls in zwei Teile, am Pkw entstand lediglich leichter Sachschaden.

Lüchow-Dannenberg

Wustrow - Schwelbrand in Wohnhaus

Am Morgen des 03.01.20 kam es in einem Wohnhaus in Klennower Rundling zu einem Schwelbrand in einem Wohnhaus. Ein Hausbewohner bemerkte den Brand gegen 06.15 Uhr. Er weckte seine Frau und die drei Kinder und konnte mit ihnen das Haus verlassen, ohne dass jemand verletzt wurde. Außerdem setzte er einen Notruf ab, um die Feuerwehr zu verständigen. Nach ersten Erkenntnissen kam es vermutlich in einer hölzernen Zwischenwand zu einem Schwelbrand, der auch auf Kabel übergriff. Als Brandursache kommt eine möglicherweise mangelhafte Dämmung eines Ofenrohrs in Frage. Insgesamt waren 91 Kameraden der Feuerwehren Wustrow, Lüchow, Lübbow, Lensian und Bösel im Einsatz. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht näher beziffert.

Dannenberg - Verdacht der Fahrt unter Drogeneinfluss

Den 30 Jahre alten Fahrer eines Volvos kontrollierte eine Polizeistreife am 03.01.20, gegen 02.40 Uhr, nachdem er beim Abbiegen in die Bellmannsfeldstraße aufgrund seiner zügigen Fahrweise aufgefallen war. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Volvo-Fahrer möglicherweise unter dem Einfluss von Cannabis steht. Dem 30-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Uelzen

Uelzen - von Unbekanntem belästigt

Am 02.01.19, zwischen 13.30 und 13.35 Uhr, ging eine 27-Jährige mit ihrem in einem Kinderwagen liegenden Säuglich spazieren. Als sie die Eschemannstraße aus Richtung der Albrecht-Thaer-Straße kommend in Richtung Hauenriede entlangging, wurde sie unvermittelt von einem unbekannten Mann von hinten umfasst und festgehalten. Der Unbekannte griff der 27-Jährigen in den Schritt, ließ jedoch von ihr ab, als sie sofort laut zu schreien begann. Der Täter flüchtete zunächst zu Fuß in Richtung Hauenriede, fuhr jedoch kurz darauf mit einem Fahrrad in Richtung Sternstraße davon. Bei dem Täter soll es sich um einen arabisch-stämmig aussehenden Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren gehandelt haben. Der Täter wurde ergänzend wie folgt beschrieben:

   - dunkler, jedoch nicht schwarzer Teint,
   - kurze, schwarze Haare,
   - sehr schlank,
   - ca. 170 bis 173 cm groß,
   - bekleidet mit einer schwarzen Jacke mit grünen Streifen. 

Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930-215, entgegen.

Suhlendorf, OT Grabau - Einbruch in Wohnhaus

Am 02.01.20, zwischen 07.00 und 22.15 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in der Dorfstraße ein. Die Täter brachen eine Tür auf, durchsuchten mehrere Räume und stahlen schließlich Werkzeug. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, entgegen.

Bad Bodenteich - Zeugin verscheucht Einbrecher

Am Nachmittag des 02.01.10 haben zwei unbekannte Täter versucht in ein Wohnhaus in der Straße Hinter dem Hagen im Ortsteil Schafwedel einzubrechen. Eine aufmerksame Zeugin bemerkte die beiden Unbekannten und sprach sie an. Die Täter flüchteten daraufhin. Wie sich später herausstellte, hatten die Täter bereits an zwei Türen gehebelt und mehrere hundert Euro Sachschaden verursacht. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, entgegen.

Bad Bevensen - mit Gullydeckel Scheibe eingeworfen

Mit einem Gullydeckel warfen unbekannte Täter die Scheibe der Glastür eines Telefonfachgeschäftes in der Straße Krummer Arm ein. Die Täter entwendeten lediglich etwas Münzgeld, richteten jedoch mehrere hundert Euro an Sachschaden durch die Tat an. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, entgegen.

Uelzen - ein Leichtverletzter nach Verkehrsunfall

Am 02.01.19, gegen 16.20 Uhr, befuhr ein 25-Jähriger mit seinem BMW die B4 aus Uelzen kommend in Richtung Suderburg. Als er nach links ausscherte, um einen vorausfahrenden Sattelzug zu überholen, übersah er den von hinten herannahenden VW Passat eines 32-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den Pkw, wobei der BMW in Folge noch gegen den Sattelzug stieß. Es entstanden Sachschäden von ca. 25.000 Euro. Eine 34-jährige Mitfahrerin im VW wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 015209348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg