Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

23.02.2019 – 23:47

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Großalarm für Feuerwehr und DLRG bei Suchaktion in der Schwinge - Gesuchte Person zum Glück zu Hause angetroffen

POL-STD: Großalarm für Feuerwehr und DLRG bei Suchaktion in der Schwinge - Gesuchte Person zum Glück zu Hause angetroffen
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

m heutigen frühen Morgen gegen 07:15 h wurde von einem aufmerksamen Passanten in den Stader Schwingewiesen an einer dortigen Brücke über die Schwinge ein Fahrrad sowie ein Handy aufgefunden.

Der 65-jährige Stader gab das Handy kurz danach auf der Stader Polizeiwache ab. Die eingesetzten Beamten der Stade Wache suchten umgehend den Ort auf und aufgrund der Auffindesituation konnte dann nicht ausgeschlossen werden, dass eine zunächst unbekannte Person, der beide gehörte, in die Schwinge gefallen sein könnte.

Es wurde gegen 08:35 h deshalb Alarm für beide Züge der Ortswehr Stade und die Ortswehr Wiepenkathen sowie die Taucher der DLRG aus Stade und Buxtehude und die Drohne der DLRG Horneburg ausgelöst. Zusätzlich waren ein Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe mit eingesetzt. Insgesamt kamen so ca. 120 Einsatzkräfte zum Einsatz.

Während die Suchaktion und in der Schwinge und im Uferbereich mit Tauchern und Sonargeräten von zwei Rettungsbooten anlief, konnten Polizeibeamte dann den 22-jährigen Eigentümer des Handys aus Stade ermitteln und diesen dann schließlich gegen 09:35 h wohlauf zu Hause antreffen.

Die Suchaktion konnte daraufhin abgebrochen werden und die Einsatzkräfte rückten wieder ein.

Zeugen, die den Vorfall in den Schwingewiesen beobachtet haben oder die sachdienliche Angaben dazu machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell