Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Bei Einbruch in Beckdorf Mercedes Sprinter entwendet, Polizei überprüft Geschwindigkeit - Spitzenreiter mit 119 statt 70 km/h und mit 151 statt 100 km/h gemessen

Laserpistole im Einsatz - Archivbild -
Laserpistole im Einsatz - Archivbild -

Stade (ots) - 1. Bei Einbruch in Beckdorf Mercedes Sprinter entwendet

In der vergangenen Nacht sind bisher unbekannte Einbrecher in Beckdorf im Kiesweg auf das Gelände eines dortigen Straßen- und Tiefbauunternehmens gelangt und haben die dortige Firmenhalle aufgebrochen und durchsucht. Dabei konnten der oder die Einbrecher neben Werkzeugen und Maschinen auch noch einen Transporter der Firma erbeuten und damit anschließend die Flucht in unbekannte Richtung antreten. Bei dem entwendeten Firmenfahrzeug handelt es sich um einen weißen Mercedes Sprinter mit Doppelkabine und Pritsche. Das Kennzeichen des Fahrzeuges lautet STD-BW 264, das Fahrzeug hat einen Wert von ca. 30.000 Euro.

Hinweise auf den Verbleib des Fahrzeuges und den oder die Täter bitte an die Polizeistation Apensen unter 04167-536.

2. Polizei überprüft Geschwindigkeit - Spitzenreiter mit 119 statt 70 km/h und mit 151 statt 100 km/h gemessen

Am gestrigen Donnerstag haben Beamte der Verfügungseinheit der Stader Polizeiinspektion in Stade-Schnee auf der Landesstraße 111 im dortigen 70er-Bereich mit der Laserpistole die Geschwindigkeit der durchfahrenden Verkehrsteilnehmer gemessen. Zwischen 10:10 h und 12:35 h wurden von ihnen dann sieben Raser geblitzt. Der Spitzenreiter war ein Motorradfahrer der mit 119 statt der erlaubten 70 km/h unterwegs war und so die Höchstgeschwindigkeit um 49 km/h überschritten hat. Er muss nun mit 240 Euro Bußgeld, 2 Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

Am frühen Mittwochmorgen zwischen 04:00 h und 06:30h waren die Polizisten schon in Düdenbüttel auf der B 73 im Einsatz und haben dort die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit überprüft. Hier wurden ebenfalls 7 Autofahrerinnen und Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit geblitzt und der Spitzenreiter hier ging den Beamten mit 151 statt der erlaubten 100 km/h ins Netz. Auch ihn erwartet jetzt ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, 2 Punkte und 2 Monate Fahrverbot.

Die Geschwindigkeitskontrollen von Polizei und Landkreis zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der damit verbundenen Senkung der Unfallzahlen mit verletzten oder sogar getöteten Verkehrsteilnehmern werden fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: