Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

04.03.2019 – 10:00

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Polizei ermittelt junges Diebestrio ++ Randale, Vandalismus und Beschädigungen - Zeugen gesucht ++ Junger Fahrer unter Drogenverdacht ++ 18-jähriger Fahranfänger begeht Unfallflucht ++

Rotenburg (ots)

Polizei ermittelt junges Diebestrio

Rotenburg. Nach zahlreichen Straftaten, die seit Jahresbeginn im Rotenburger Stadtgebiet, aber auch in Mulmshorn und Nartum begangen worden sind, hat die Rotenburger Polizei jetzt einen 20-jährigen Mann und zwei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren als Tatverdächtige ermitteln können. Dem Trio wird vorgeworfen im Stadtgebiet und in Nartum für mehr als zehn Aufbrüche von Zigarettenautomaten verantwortlich zu sein. Dabei gingen die drei mitunter sehr rabiat zu Werke. Sie warfen Gullydeckel gegen die Behälter und plünderten sie zum Teil aus. Den dadurch entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro. Aber auch der Diebstahl von über zehn hochwertigen Sporträdern im Wert von rund fünftausend Euro dürfte auf das Konto der drei gehen. Entlang der Verdener Straße, im Wohnbereich zwischen Harburger Straße und Soltauer Straße und in Mulmshorn schnappten sich die Täter die teuren Räder. Einige sind später wiedergefunden worden. Darüber hinaus drangen die Täter im Stadtgebiet in unverschlossene Fahrzeuge ein. In den Autos suchten sie nach Wertgegenständen und nahmen sie zum Teil mit. Bei zwei Taten im Arnikaweg und an der Straße Vor dem Glumm wurde das Trio überrascht. Trotz einer Sofortfahndung gelang ihnen die Flucht. Aufgeflogen sind die Täter im Februar nach einer Fahrt im öffentlichen Bus von Mulmshorn nach Rotenburg. Dabei führten sie gestohlene Fahrräder mit sich. Ein Fahrgast erkannte sein Fahrrad wieder, ein andere erkannte die Täter. Als alarmierte Polizei an der Endstation eintraf, waren die Diebe schon weg. Sie hatten den Bus bereits verlassen und die Flucht ergriffen. Nach weiteren Ermittlungen konnte die Polizei jetzt die Tatzusammenhänge rekonstruieren.

Randale, Vandalismus und Beschädigungen - Zeugen gesucht

Bremervörde/Hesedorf. Unbekannte haben am späten Samstagabend in der Straße Grüner Weg einen Transporter beschädigt. Mit einem Pflasterstein warfen sie gegen 22 Uhr die Scheibe der Fahrertür eines Ford Transit ein. Gestohlen haben die Unbekannten nichts. Etwas später warfen Unbekannte in der Horner Straße in Hesedorf einen Stein auf das Dach eines Wohnhauses. Ob sie dadurch die Solarpanele beschädigten, ist noch unklar. Am gleichen Abend oder in der Nacht zum Sonntag randalierten Unbekannte im Geldautomatenraum der Volksbankfiliale am Landwehrdamm. Die ausgelegten Flyer wurden auf dem Boden verteilt, Getränke verschüttet und ein Plastikaufsteller beschädigt. Ob die Taten etwas miteinander zu tun haben, steht nicht fest. Sachdienliche Hinweise bitte an die Bremervörder Polizei unter Telefon 04761/99450.

Junger Fahrer unter Drogenverdacht

Bremervörde. Eine Streifenbesatzung der Bremervörder Polizei hat am Sonntagabend einen 21-jährigen Autofahrer aus Bremervörde aus dem Verkehr gezogen. Der Mann steht im Verdacht unter dem Einfluss von Drogen am Straßenverkehr teilgenommen zu haben. Die Beamten waren kurz nach 23 Uhr an der Kreuzung B71/Gutenbergstraße auf den Wagen des jungen Fahrers aufmerksam geworden. In der Straße Alter Kirchweg konnten sie sein Fahrzeug stoppen. Bei der Verkehrskontrolle erkannten die Polizisten bei ihm Anzeichen für den Konsum von Rauschgift. Ein Urintest bestätigte später diesen Verdacht. Im OsteMed Klinikum musste der 21-Jährige eine Blutprobe abgeben. Das Ergebnis der Blutuntersuchung wird zeigen, ob und was er zu sich genommen hat.

Drogenfahrt auf der Hansalinie

Elsdorf/A1. Vermutlich unter dem Einfluss von Marihuana und Kokain ist ein 37-jähriger Autofahrer aus Schweden am Sonntagnachmittag auf der Hansalinie A1 in eine Verkehrskontrolle der Autobahnpolizei Sittensen geraten. Die Beamten hatten seinen Audi in Höhe Elsdorf in Fahrtrichtung Hamburg gestoppt. Der Urintest zeigte jeweils einen positiven Ausschlag für Kokain und THC. Auf der Polizeiwache musste der 37-Jährige eine Blutprobe abgeben. Seine Fahrt darf er erst 24 Stunden nach der Kontrolle fortsetzen.

18-jähriger Fahranfänger begeht Unfallflucht

Rotenburg. Ein 18-jähriger Fahrer eines Pizzalieferdienstes hat am Sonntagabend in der Glockengießer Straße einen Verkehrsunfall verursacht und sich im Anschluss daran zu früh von der Unfallstelle entfernt. Nach eigenen Angaben habe der Mann gegen 20 Uhr die Glockengießer Straße in Richtung Aalter Allee befahren. Am Ende der Kurve in Höhe Einmündung zum Mittelweg sei der VW Golf nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Er habe zwar den Schaden an dem Pkw gesehen, die Beschädigung des Baumes aber nicht erkannt, so der junge Fahrer später gegenüber der Polizei. Er setzte seine Fahrt fort, musste sie aber in der Straße Zum Eichhoop abbrechen. Dort war der Reifen des Golf platt. Den durch den Unfall verursachten Schaden schätzt die Polizei auf rund zweitausend Euro. Der 18-Jährige muss sich jetzt wegen einer Unfallflucht verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg