Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

09.11.2018 – 10:12

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Liebenau-Suche an der "Großen Aue" nach verschwundenem Fahrradfahrer

Nienburg (ots)

(BER)Am Donnerstagabend, 08.11.2018, ab ca. 19.15 Uhr, wurde von der Polizei im Landkreis Nienburg nach der erfolgreich verlaufenen Suche nach dem vermissten Pilzsammler, die nächste groß angelegte Suchaktion organisiert. Gegen 19.15 Uhr meldete ein Fußgänger der Rettungsleitstelle, dass er in Liebenau, am Ufer der "Großen Aue", einen gestürzten, stark alkoholisierten Fahrradfahrer entdeckt habe. Da der Zeuge kein Mobiltelefon mit sich führte, rief er aus einer nahegelegenen Tankstelle den Rettungsdienst an. Als er zum Auffindeort zurückkehrte, lag dort lediglich noch das Rad, der Mann war verschwunden. Aufgrund des Zustandes des Vermissten, konnte nicht ausgeschlossen werden, dass dieser in die Aue gestürzt war. Die Rettungswagenbesatzung ließ neben der Polizei gleich die Feuerwehr sowie die DLRG alarmieren. Der Polizeihubschrauber aus Hannover unterstützte die Absuche im Uferbereich. Während des Einsatzes wurde die Polizei alarmiert, dass in einer Wohnung in Liebenau randaliert und die älteren Bewohner von dem Randalierer bedroht würden. Die Polizeibeamten nahmen den 19-jährigen zum Schutz der Personen in Gewahrsam. Zwischenzeitlich wurden die Suchmaßnahmen am Flusslauf gegen 22.30 Uhr erfolglos eingestellt. Mitten in der Nacht musste der junge Mann aufgrund von Klagen über Schmerzen in das Krankenhaus Nienburg eingeliefert werden. In diesem Zusammenhang machte er dann Angaben, dass er am Abend an der "Großen Aue" mit seinem Fahrrad gestürzt sein und das Rad dort liegen gelassen hatte. An der Suche hatten sich neben zwei Funkstreifenwagenbesatzungen und dem Polizeihubschrauber der DLRG-Ortsverband Nienburg sowie die Feuerwehren aus Liebenau und Binnen beteiligt. Vom Rettungsdienst waren zwei RTW sowie der Notarzt vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104
Fax: +49 5721 4004-250
Mobil: +49 1759324536
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell