Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

17.10.2018 – 07:52

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Nienburg-Häusliche Gewalt und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Nienburg (ots)

(BER)Am Dienstagmittag, 16.10.2018, gegen 12.00 Uhr, wurde die Polizei in Nienburg über den Notruf alarmiert, dass es im Pestalozziweg zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung kommen würde. Die eingesetzten Beamten ermittelten, dass eine dort mit zwei kleinen Kindern wohnende Frau von einem 29 - jährigen Mann aus der Region Hannover angegriffen, bedroht und verletzt worden war. Außerdem beschädigte der Täter eine Reihe von Möbeln und Einrichtungsgegenständen. Die beiden Beteiligten waren früher einmal ein Paar. Im Laufe der Einsatzmaßnahmen gegen den Schläger zeigte sich dieser extrem aggressiv und bedrohte die Polizeibeamten. Bei dem Versuch, dem 29-jährigen für den Transport zur Polizeidienststelle Handfesseln anzulegen, sperrte er sich massiv dagegen klammerte sich an einen Zaun und wehrte sich gegen die Ingewahrsamnahme. Diese war erforderlich, da er dem polizeilichen Platzverweis wegen häuslicher Gewalt nicht nachkommen wollte und immer wieder versuchte, mit seiner Exfreundin Kontakt aufzunehmen. Aufgrund des Verdachtes auf Alkohol - oder Drogenkonsums ordnete ein Richter die Entnahme einer Blutprobe an sowie eine Verlängerung des Aufenthaltes in der polizeilichen Gewahrsamszelle bis in die Abendstunden. Im Rahmen des Platzverweises wurde dem Täter untersagt, sich in der nächsten Zeit dem Opfer zu nähern. Am Dienstagabend wurde der Mann nach Hause entlassen. Hilfe finden von häuslicher Gewalt betroffene Frauen in der Beratungs - und Interventionsstelle bei häuslcher Gewalt (BISS) in Nienburg unter der Telefonnummer: 05021/899488.

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104
Fax: +49 5721 4004-250
Mobil: +49 1759324536
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell