Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

18.12.2018 – 14:32

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 3 bei Herkensen

  • Bild-Infos
  • Download

Coppenbrügge (ots)

Heute Morgen gegen 06.50 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 3 bei Herkensen ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei wurden eine 46-jährige Autofahrerin und ihre 16-jährige Tochter als Beifahrerin schwer verletzt. Eine weitere Unfallbeteiligte blieb unverletzt.

Die 46-jährige Frau aus Coppenbrügge befuhr mit ihrem Toyota Yaris die Kreisstraße 3, aus Richtung Bundesstraße 423 kommend, in Richtung Klein Hilligsfeld. Hinter der Abzweigung Herkensen wollte sie nach derzeitigem Kenntnisstand einen in gleicher Richtung vorausfahrenden Alfa Romeo überholen, der von einer 50-jährigen Frau aus Coppenbrügge gefahren wurde.

Die erste Spurenauswertung ergab vor Ort, dass es zwischen dem Alfa und dem Toyota während des Überholvorganges zu einer seitlichen Berührung gekommen sein muss. Nach dieser seitlichen Kollision kam der Toyota nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Nach dem Baumanprall wurde der Toyota zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Sowohl die 46-jährige Toyota-Fahrerin als auch ihre 16-jährige Tochter auf dem Beifahrersitz wurden im stark demolierten Wagen eingeklemmt und mussten von der alarmierten Feuerwehr aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Beide wurden mit schwersten Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser transportiert. Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden.

Die 50-jährige Alfa-Fahrerin konnte ihren Wagen unverletzt hinter der Unfallstelle zum Stillstand bringen.

Die Kreisstraße war während der Rettungsmaßnahmen, Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung bis 09.40 Uhr voll gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Jens Petersen
Polizeikommissariat Bad Münder
Telefon: 05042/9331-173
E-Mail: poststelle@pk-bad-muender.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung