Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Nach Schlägerei: Widerstand gegen Polizeibeamte - 2 Beamte verletzt - weiteres Opfer unbekannt

Hameln (ots) - (Hameln) Am Sonntagabend kurz vor 20.00 Uhr wurden der Kooperativen Regionalleitstelle Weserbergland Tumulte und eine Schlägerei in einer Tankstelle an der Pyrmonter Straße gemeldet. Zwei Streifenwagenbesatzungen der Polizei Hameln fuhren den genannten Ort an.

Die Polizeibeamten trafen vor Ort lediglich auf den mutmaßlichen Täter und einige Zeugen; das Opfer war in der Zwischenzeit in ein weißes Fahrzeug mit britischen Kennzeichen gestiegen und ist davongefahren.

Laut Zeugenangaben hatte der Täter, ein 31-jähriger Mann aus Hameln, mit der Faust mehrfach ins Gesicht des bisher unbekannten Opfers eingeschlagen. Da das Opfer durch die Stöße und Schläge mehrmals in die Auslagen der Tankstelle gefallen sei, entstanden auch Schäden im Verkaufsraum der Tankstelle. Hintergründe der Auseinandersetzung sind nicht bekannt.

Da der Täter sich nicht ausweisen konnte, sollte er für weitere polizeiliche Maßnahmen (u.a. Identitätsfeststellung) zur Polizeidienststelle verbracht werden. Obwohl einer seiner Begleiter auf den zunehmend aggressiv auftretenden Mann beruhigend einredete, begann der 31-Jährige plötzlich mit Faustschlägen auf einen 24-jährigen Polizeibeamten einzuschlagen. Der Angreifer konnte zunächst zu Boden gebracht werden. Da der Angreifer Hilfe von einem seiner Begleitern bekam, konnte sich dieser trotz des Einsatzes von Reizgas aus den Griffen der Polizeibeamten befreien und erneut auf die Beamten einschlagen. Einer seiner Begleiter, ein 18-jähriger aus Bad Pyrmont, schlug jetzt ebenfalls auf die Polizisten ein.

Erst nachdem eine weitere Streifenwagenbesatzung hinzukam und ein 47-jähriger Polizeibeamte aus der Region Hannover, der zufällig privat am Einsatzort vorbeikam, unterstützend eingriffen, konnten die alkoholisierten und äußerst aggressiv auftretenden Angreifer unter Kontrolle gebracht und fixiert werden.

Ein 24-jähriger und 33-jähriger Polizeibeamte erlitten Verletzungen; beide konnten nach ärztlicher Untersuchung ihren Dienst fortsetzen.

Den beiden Angreifern wurden nach richterlicher Anordnung Blutproben entnommen; beide blieben zunächst in Polizeigewahrsam.

Gegen sie wurden Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte und Körperverletzung eingeleitet.

Die Ermittler bitten das bisher unbekannte Opfer sich telefonisch unter Tel. 05151/933-222 oder persönlich mit der Polizei Hameln in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hameln.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: