Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

25.12.2018 – 11:29

Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht des Polizeikommissariats Peine vom 25. Dezember 2018

Peine (ots)

Nach Körperverletzung in Haft

Am 24.12.2018, gegen 21:25 Uhr, kam es in Hohenhameln zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Alter von 37 und 39 Jahren, bei der sich die Männer gegenseitig leicht verletzten. Der Grund der Schlägerei konnte bisher noch nicht geklärt werden. Bei der Personenüberprüfung stellten die Beamten fest, dass der 37-Jährige mit Haftbefehl gesucht wird, da er noch eine Ersatzfreiheitsstrafe zu verbüßen hat. Diese verbringt er nun in der Justizvollzugsanstalt, wohin er von den Beamten gebracht wurde. Darüber hinaus wurde gegen beide Beteiligten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bei Diskothekenbesuch verletzt

In der Nacht zum 1. Feiertag wurde in Peine, Lehmkuhlenweg, in der Diskothek Crazy Daisy ein 21-Jähriger von einer bisher unbekannten Person durch einen Faustschlag im Gesicht verletzt. Nach Angaben des 21-jährigen Opfers soll der Unbekannte plötzlich und ohne erkennbaren Grund ihn geschlagen haben. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerkannt.

Einbruch in Büroräume

In der Zeit vom 23.12.18, 12:00 Uhr bis 24.12.2018 drangen bisher nicht bekannte Personen in Peine, Am Amthof, in die Büroräume einer dort ansässigen Sozialeinrichtung ein und brachen hier mehrere Zwischentüren auf. Aus den Räumlichkeiten wurden u.a. ein Laptop und ein Beamer entwendet. Die bisher bekannte Schadenshöhe liegt bei ca. 1.000,- Euro.

Sachbeschädigung an Kfz

In der Nacht zu Heiligabend wurde in Wehnsen, Wehnserhorst, ein auf einem dortigen Grundstück abgestellter Pkw Renault Kangoo beschädigt. Der oder die Unbekannten zerkratzen das Fahrzeug auf der gesamten Beifahrerseite, wobei sie einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro verursachten.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Heiligabend, gegen 17:00 Uhr, wurden Polizei und Rettungsdienst nach Peine, in die Worthstraße gerufen, weil dort eine Person durch ein Messer verletzt worden sei. Bei Eintreffen vor Ort stellte sich heraus, dass sich ein 27-Jähriger Mann die Verletzungen mit einem Messer selbst beigebracht hatte. Der Mann verweigerte zunächst jedoch jede Behandlung durch die eingesetzten Rettungskräfte und zeigte sich so aggressiv, dass er letztendlich durch die Polizeibeamten gefesselt werden musste. Hierbei verletzte er einen 23-jährigen Polizeibeamten durch einen Fußtritt an den Kopf. Nach erfolgter Erstbehandlung wurde er dem Klinikum Peine zur weiteren ärztlichen Behandlung zugeführt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und Körperverletzung eingeleitet.

Verkehrsunfallfluchten

In der Nacht von Freitag auf Samstag vergangener Woche wurde in Wendeburg, im Wiesenweg, ein Grundstückszaun durch einen bisher nicht bekannten Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Sachschadens in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Montag in der Zeit von 21:40 Uhr bis 23:30 Uhr in Wendeburg, auf dem Pastor-Derks-Weg in Höhe der katholischen Kirche. Hier wurde ein dort abgestellter Pkw VW Passat vermutlich beim Ein-/ oder Ausparken von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Auch hier entfernte sich der Verursacher, ohne sich um den von ihm angerichteten Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro zu kümmern.

In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich mit der Polizei in Wendeburg, Telefon 05303/2004 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-112
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell