PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Paderborn mehr verpassen.

31.12.2020 – 05:11

Polizei Paderborn

POL-PB: Unter Rauschgifteinfluss nicht zugelassene Feuerwerkskörper im Pkw transportiert

Delbrück (ots)

31.12.2020, 01:50 Uhr Delbrück, Linnenstraße

In der Nacht zu Sylvester wurde in Delbrück ein 30-jähriger Paderborner mit seinem Pkw VW Fox von einer Streifenwagenbesatzung der Polizei Paderborn kontrolliert. Dabei wurde zunächst festgestellt, dass der Fahrer seinen Pkw unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hat. Bei der weiteren Überprüfung wurde im VW Fox des 30-Jährigen neben weiteren mitgeführten Betäubungsmitteln eine große Menge Feuerwerkskörper aufgefunden. Diese waren jedoch wegen fehlender CE-Auszeichnung und ID-Nummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) weder für den Verkauf, noch für den Gebrauch in der Bundesrepublik zugelassen. Eine besondere Brisanz bargen drei weitere Feuerwerkskörper, welche augenscheinlich selbst hergestellt wurden. Insbesondere waren der Inhalt und der Aufbau eines dieser Feuerwerkskörper aufgrund einer sehr dichten Verpackung nicht bestimm- bzw. einschätzbar, sodass für die weitere Sicherung und Lagerung aller 3 Selbstlaborate ein Spezialist vom Landeskriminalamt aus Düsseldorf angefordert werden musste. Die genaue Untersuchung dieser Knallkörper sowie die weiteren Ermittlungen dauern an. Dem 30-Jährige wurde wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteln eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Weiterhin wurden mehrere Strafverfahren gegen den Paderborner eingeleitet, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Den Wechsel in das neue Jahr 2021 hat sich der 35-Jährige sicher anders vorgestellt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn
Weitere Meldungen: Polizei Paderborn