Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Pressemitteilung der Gelsenkirchener Polizei zu einem Zwischenfall im Ortsteil Schalke

Gelsenkirchen (ots) - Am gestrigen Abend (Donnerstag, 12. 7. 2018, 22:10) erhielt die Polizei einen Hinweis auf eine Entführung im Gelsenkirchener Ortsteil Schalke. Demnach sollte sich ein 19-jähriger Angehöriger des Hinweisgebers in der Gewalt von mehreren Tätern befinden, die nun eine Geldforderung stellten. Vor der Wohnung des vermeintlichen Entführungsopfers trafen die Beamten sowohl den vermeintlich Entführten als auch die Tatverdächtigen an. Polizisten nahmen die beiden 28 und 29 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern an, Tathintergrund und Motivlage sind derzeit völlig unklar. Weil die Polizei nach den ersten Informationen von einer Entführung oder Geiselnahme ausgehen musste, übernahm das zuständige Polizeipräsidium Münster die Einsatzführung und führt die Ermittlungen wegen des Verdachts eines erpresserischen Menschenraubs (§ 239a StGB).

Im Verlauf der weiteren Ermittlungen konnte dieser Verdacht nicht erhärtet werden. Aus diesem Grund ist nun wieder das Polizeipräsidium Gelsenkirchen mit den weiteren Ermittlungen betraut. Die zuständige Staatsanwaltschaft in Essen stellte nach Prüfung des Sachverhaltes keinen Antrag auf einen Haftbefehl gegen die beiden festgenommenen Tatverdächtigen. Beide konnten daraufhin das Polizeigewahrsam am heutigen Tag wieder verlassen. Die Ermittlungen der Gelsenkirchener Polizei dauern an und gehen in alle Richtungen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Torsten Sziesze
Telefon: 0209 / 365 2010
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: