Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Keine Meldung von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

29.10.2019 – 16:00

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis vom 29.10.2019

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

1. Bei Wohnungseinbruch Schmuck gestohlen, Bad Homburg v. d. Höhe, Ober-Eschbach, An der Leimenkaut, 28.10.2019, 19.00 Uhr bis 19.20 Uhr

(pa)Am Montagabend wurde bei einem Wohnungseinbruch in Ober-Eschbach Schmuck gestohlen. Unbekannte nutzten eine kurze Abwesenheit der Bewohner aus, um in die Obergeschosswohnung einer in der Straße "An der Leimenkaut" gelegenen Doppelhaushälfte einzubrechen. Hierzu kletterten die Täter auf einen Balkon, um daraufhin die Balkontür aufzuhebeln. Sie durchsuchten die Wohnung nach Wertgegenständen und flüchteten mit Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Täter verursachten einen Sachschaden von etwa 200 Euro. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 bei der Bad Homburger Kriminalpolizei zu melden.

2. Durch Wintergarten eingebrochen, Kronberg im Taunus, Hermann-Löns-Weg, 28.10.2019, 20.15 Uhr bis 23.00 Uhr

(pa)In Kronberg kam es gestern Abend zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Durch den Wintergarten gelangten die Täter ins Innere eines im Hermann-Löns-Weg gelegenen Wohnhauses. Dazu öffneten die Unbekannten zwischen 20.15 Uhr und 23.00 Uhr die Tür des Wintergartens sowie eine weitere Tür ins Haus gewaltsam. Die Wohnräume wurden durchwühlt und unter anderem Schmuck, Bargeld sowie hochwertige Kopfhörer der Marken "Sony" und "Beats" gestohlen. Der Gesamtwert der Tatbeute wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Zudem hinterließen die Täter etwa 1.000 Euro Sachschaden. Die Bad Homburger Kriminalpolizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer (06172) 120 - 0.

3. Einbrecher machen Beute, Kronberg im Taunus, Talweg, 28.10.2019, 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr

(pa)Am Montagabend suchten Einbrecher in Kronberg gleich zwei nebeneinander gelegene Reihenhäuser heim. In der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 19.00 Uhr hebelten die Täter in einem Fall ein Küchenfenster, im zweiten Fall eine Terrassentür der im Talweg gelegenen Häuser auf, deren Räume sie anschließend nach Wertsachen durchsuchten. In beiden Fällen stahlen die Täter Schmuck, aus einem Haus wurde zudem hochwertige Kleidung und Designer-Handtaschen entwendet. Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf einige Tausend Euro. Zudem wurde ein Sachschaden von ebenfalls mehrere Tausend Euro verursacht. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 bei der Kriminalpolizei in Bad Homburg zu melden.

4. Fenster aufgehebelt, Oberursel, Marxstraße, 27.10.2019, 11.00 Uhr bis 28.10.2019, 09.00 Uhr

(pa)Eine Betreuungseinrichtung für Kinder wurde in Oberursel zum Ziel von Einbrechern. Zwischen Sonntagvormittag und Montagmorgen hebelten diese ein Fenster der in der Marxstraße unmittelbar an einer Schule gelegenen Räumlichkeiten auf. Entwendet wurden unter anderem knapp 150 Euro Bargeld und ein mobiles Navigationsgerät. Die Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 zu melden.

5. Zwei Frauen bei Überholmanöver verletzt, L3063, zwischen B275 und Wilhelmsdorf, 28.10.2019, gg. 13.55 Uhr

(pa)Montagmittag kam es auf der L3063 bei Usingen zu einem Verkehrsunfall. Gegen 13.55 Uhr befuhr eine 62-Jährige mit ihrem Citroen die Landesstraße aus Richtung B275 kommend in Fahrtrichtung Wilhelmsdorf. Die Fahrerin setzte vor einem Feldweg den Blinker nach links und beabsichtigte nach dort einzubiegen, als ein hinter ihr fahrender 35-Jähriger mit einem Ford Transit zum Überholen ansetzte. Bei dem Überholmanöver kam es zum Zusammenstoß. Der Kastenwagen des 35-Jährigen kollidierte mit dem linken Kotflügel des Citroen. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge in den linken Straßengraben geschoben. Die Fahrerin des Citroen sowie ihre 85-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Eine der Frauen wurde deshalb in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge mussten vom Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt.

6. Lkw mit Baum kollidiert, Bad Homburg v. d. Höhe, Dornholzhausen, Güldensöllerweg, 28.10.2019, gg. 08.40 Uhr

(pa)Am Montagmorgen führte die Fahrzeughöhe eines Lkw in Verbindung mit einem über die Fahrbahn ragenden Baum in Dornholzhausen zu einem nicht unerheblichen Sachschaden. Gegen 08.40 Uhr befuhr der Fahrer des Lastkraftwagens den Güldensöllerweg in Fahrtrichtung Lindenallee. Auf seinem Weg übersah er einen Baum, der in Teilen über die Fahrbahn ragte und stieß mit diesem zusammen. Der Lkw wurde dabei schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Ein herabfallender Ast des Baumes traf zudem ein parkendes Auto. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt jedoch mehrere Tausend Euro. Der Güldensöllerweg war bis zur Abschleppung des Lkw für längere Zeit voll gesperrt.

7. Mazda beschädigt, Bad Homburg v. d. Höhe, Kirdorf, Hofheimer Straße, 27.10.2019, 21.00 Uhr bis 28.10.2019, 07.45 Uhr

(pa)In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es in Kirdorf zu einer Unfallflucht. Der Fahrer eines Mazdas stellte sein Auto gegen 21.00 Uhr auf einem markierten Parkplatz in der Hofheimer Straße in Höhe der Hausnummer 30 ab. Als er am nächsten Morgen gegen 07.45 Uhr wieder zu seinem roten Kleinwagen kam, stellte er Schäden am linken Heckbereich fest. Offenbar war in seiner Abwesenheit ein anderer Verkehrsteilnehmer gegen den Mazda gefahren, wobei ein Schaden von etwa 5.000 Euro entstand. Der oder die Verantwortliche war nach dem Unfall einfach davongefahren, ohne sich um die Begleichung des Schadens zu kümmern. Die Bad Homburger Polizeistation ermittelt und erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer (06172) 120 - 0.

8. Schaden trotz ordnungsgemäßem Parken, Oberursel, Oberstedten, Wachholderweg, 24.10.2019, 19.00 Uhr bis 25.10.2019, 09.00 Uhr

(emma)In Oberstedten kam es zu einer Unfallflucht, bei der ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro entstand. In der Zeit von Samstagabend 19.00 Uhr bis Sonntagmorgen 09.00 Uhr touchierte ein anderes Fahrzeug den parkenden BMW und verursachte einen Schaden im linken Frontbereich. Das schwarze Auto stand im Wacholderweg, als der Unfall passierte und der andere Verkehrsteilnehmer weiterfuhr. Die Polizeistation Oberursel ermittelt und erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer (06171) 6240 - 0.

9. Wenn aus Süßem Saures wird!

Diesen Donnerstag sind wieder Hexen, Zauberer und Geister in den Städten und Gemeinden im Hochtaunuskreis unterwegs. Sie ziehen von Haus zu Haus und klingeln an vielen Haustüren. Vor den Bewohnern stehen dann fantasievoll gekleidete "Gruselgestalten" und fordern "Süßes oder Saures". Wer keine Süßigkeiten "spendet", dem droht ein gruseliger Streich.

Die Grenzen zwischen einem "Halloween-Spaß" und bitterem Ernst sind fließend und werden oftmals unterschiedlich beurteilt. Nicht jeder in Deutschland kennt diesen ursprünglich angloamerikanischen Brauch oder unterstützt ihn. Es gibt keine klaren Regeln, ab wann etwas zu weit geht. Sicher ist, dass ein Spaß immer dann übertrieben ist, wenn andere richtig Angst bekommen oder etwas beschädigt wird.

Durch einen Gruselfilm, einen schaurigen Beitrag im Internet - auf vielfältige Weise kommen vermeintliche Scherze und Ideen zustande, mit denen mancher Witzbold andere so richtig erschrecken oder ärgern möchte. Die Polizei ist grundsätzlich kein Spielverderber, jedoch dafür da, andere Menschen vor Schaden zu bewahren.

Leider haben Halloween-Nächte immer öfter auch ein juristisches Nachspiel. In der Gruppe und im Schutze der Nacht fällt bei manchem die Hemmschwelle, sodass es im Laufe einer eigentlich fröhlichen Nacht zu Sachbeschädigungen, Vandalismus, Hausfriedensbruch oder bis hin zur Gefährdung des Straßenverkehrs kommen kann. Auch für Eltern kann Halloween zum "Horror" werden, da sie für Straftaten ihrer minderjährigen Kinder in Einzelfällen haftbar gemacht werden können.

Gegenseitiger Respekt und Verständnis sollte an diesem Abend selbstverständlich sein. Auch wenn Sie nicht an Halloween teilnehmen möchten, sollten alle Seiten grundsätzlich miteinander reden, um Missverständnisse auszuräumen.

Die Polizei empfiehlt:

   -	Sensibilisieren Sie insbesondere Ihre Kinder, wo die Grenzen des
Streichespielens überschritten werden, -	schauen Sie beim Verlassen 
des Hauses auch einmal in den mitgeführten Rucksack und -	reden Sie 
mit Ihren Kindern darüber, dass Gruppenzwang keine Entschuldigung für
Straftaten ist! -	Akzeptieren Sie es, wenn jemand diesen Brauch nicht
kennt oder ablehnt! 

Die Polizei wünscht allen "guten" Geistern ein fröhliches und sicheres Halloween!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen