Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

21.03.2019 – 12:40

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis vom 21.03.2019

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

1.) Einbruch in zwei Gartenhütten, Friedrichsdorf, Seulberg, 19.03.2019, 16.15 Uhr bis 20.03.2019, 11.15 Uhr

(pa)Eine Schrebergartenanlage nahe der Gonzenheimer Landstraße bei Seulberg wurde von unbekannten Einbrechern heimgesucht. Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag betraten diese mehrere Gartenparzellen. Teilweise schnitten sie hierzu Löcher in die Maschendrahtumzäunung. Zwei Gartenhütten wurden aufgebrochen. Im Inneren einer Hütte tranken und aßen die Unbekannten offenbar dort befindliche Lebensmittel. Entwendet wurden ebenfalls vor allem Naturalien. Hierbei handelte es sich um einige Liter Wein sowie mehrere Kilogramm Schinken und Speck, die ein Gartenbesitzer in seiner Hütte aufbewahrt hatte.

Die Bad Homburger Polizei ermittelt und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 entgegen.

2.) Körperverletzung auf Supermarktparkplatz, Königstein im Taunus, Wiesbadener Straße, 20.03.2019, gg. 13.10 Uhr

(pa)Ein versehentliches Anrempeln an der Supermarktkasse hatte am Mittwoch für einen 17-Jährigen eine gebrochene Nase zur Folge. Der Jugendliche kaufte kurz nach 13.00 Uhr in einem Markt in der Wiesbadener Straße in Königstein ein. Hier rempelte er im Kassenbereich ohne Absicht einen anderen Jugendlichen an. Es kam daraufhin zu einer verbalen Auseinandersetzung, die vor dem Markt auf dem dortigen Parkplatz eskalierte. Der bisher unbekannte Jugendliche packte den 17-Jährigen am Kragen und gab ihm einen Kopfstoß gegen die Nase. Danach entfernte er sich in Richtung Bahnhof. Beschrieben wurde der Täter als ca. 14-15 Jahre alt, ungefähr 170cm groß mit kurzen schwarzen Haaren und südländischem Erscheinungsbild. Getragen habe er eine schwarze Jogginghose sowie eine schwarze Jacke der Marke "Wellenstein".

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Königstein unter der Telefonnummer (06174) 9266 - 0 zu melden.

3.) Trickdieb mit Geldwechsel-Masche, Bad Homburg v. D. Höhe, Gonzenheim, Louisenstraße, 20.03.2019, gg. 14.30 Uhr

(pa)Die Hilfsbereitschaft eines 75-Jährigen wurde gestern in Gonzenheim durch einen Trickdieb schamlos ausgenutzt. Auf dem Gehweg in der Louisenstraße wurde der Senior gegen 14.30 Uhr von einem unbekannten Mann angesprochen, der ihn bat, ihm Geld zu wechseln. Der Bitte nachkommend suchte der 75-Jährige in seiner Geldbörse nach passendem Kleingeld. Im Nachgang stellte er fest, dass über hundert Euro fehlten. Der unbekannte Trickdieb wurde beschrieben als um die 50 Jahre alt, ca. 170cm groß mit kräftiger Figur und rundem Gesicht. Bekleidet sei er gewesen mit einer dunklen Jacke und einer Mütze.

Zeugen und Hinweisgeber sowie mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter (06172) 120 - 0 zu melden.

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Die Täter nutzen oft die Gelegenheit in den Momenten, in denen die Opfer ihre Geldbörsen sowieso in der Hand haben, wie beispielsweise an Parkschein- oder Geldautomaten. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Geldbörse fest in der Hand halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach passendem Kleingeld durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten haben an Ihrer Geldbörse nichts verloren!

4.) Motorroller gestohlen, Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Friedrich-Promenade, 20.03.2019, 19.00 Uhr bis 22.10 Uhr

(pa)Während eines Restaurantbesuchs wurde einer Frau in Bad Homburg am Mittwochabend ihr Motorroller gestohlen. Das Fahrzeug hatte sie gegen 19.00 Uhr vor einer Gaststätte in der Kaiser-Friedrich-Promenade geparkt. Als sie kurz nach 22.00 Uhr die Lokalität verließ, musste sie feststellen, dass ihr Kleinkraftrad nicht mehr dort stand. Der rote Roller des Herstellers "Derbi" hatte einen Wert von rund 1.000 Euro.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Homburg unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 zu melden.

5.) Falsche Polizeibeamte rufen an! Hochtaunuskreis, 20.03.2019

(pa)Gestern riefen wiederholt sogenannte falsche Polizeibeamte bei Bürgerinnen und Bürgern im Hochtaunuskreis an und versuchten mit der altbekannten Masche an Geld oder Wertsachen zu gelangen. Die Anrufer, die sich allesamt als Polizisten ausgaben, gaben an, dass die Polizei Einbrecher festgenommen habe und man bei der Durchsuchung dieser eine Liste mit weiteren, ausgesuchten Einbruchsobjekten gefunden habe. Die Adresse des oder der Angerufenen habe ebenfalls auf der Liste gestanden, und darum sei man akut gefährdet. Ein Einbruch stehe kurz bevor, und schnell müsse man seine Wertsachen in Sicherheit bringen. Hierbei sei die "Polizei" natürlich gerne behilflich. Das Geld müsse nur an einen Zivilbeamten, welcher vorbeikommt, übergeben werden. Natürlich kommt statt der richtigen Polizei einer der Täter und das Geld ist weg. Bei den Übergabemodalitäten sind der Phantasie der Betrüger keine Grenzen gesetzt. Bei einigen Taten kommt tatsächlich eine Person vorbei, in anderen Fällen sollten die Wertsachen auf dem Grundstück deponiert werden und die Opfer sahen noch nicht mal die Abholer. Es kam auch schon vor, dass die Täter in der Dunkelheit vor dem Balkon der ahnungslosen Opfer erschienen und die Wertsachen dann auf Zuruf von den Opfern vom Balkon geworfen wurden. Grundsätzlich gilt: Die Polizei wird niemals Wertsachen bei Ihnen abholen oder sichern wollen! Auch keine Staatsanwaltschaft oder eine andere "Behörde" wird dies tun. Beenden Sie solche Gespräche immer sofort und wählen Sie den Notruf 110. Bei den bis dato bei der Polizei gemeldeten Vorfällen gingen die Betrüger leer aus und der Schwindel wurde von den ausgesuchten Opfern erkannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell