Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

BPOL NRW: Nach Rotlichtverstoß am Hauptbahnhof - 19-Jähriger will Bundespolizisten angreifen

Dortmund (ots) - Mit den Worten" Wenn du das machst, schlag ich euch und ganz Deutschland kaputt", ging ein ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

08.08.2018 – 15:45

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 08.08.2018

1. Jugendliche erpressen Fahrrad

Kronberg, Le-Lavandou-Straße, Dienstag, 07.08.2018, 11:30 Uhr

(vh) Am Dienstagvormittag wurde einem Kronberger Jugendlichen von einer 7-köpfigen Gruppe von Jugendlichen in der Le-Lavandou-Straße in Kronberg das Fahrrad abgenommen. Gegen 11:30 Uhr befand sich ein in Kronberg wohnhafter Jugendlicher an einer Bushaltestelle in der Le-Lavandou-Straße, gegenüber der Altkönigschule, als eine Gruppe von sechs Jungen und einem Mädchen auf ihn zukam. Aus der Gruppe heraus wurde der Jugendliche aufgefordert das mitgeführte Fahrrad zu übergeben, andernfalls "würde er Probleme bekommen". Aufgrund der bedrohlichen Situation übergab der Jugendliche sein Fahrrad, bei dem es sich um ein rund 300 Euro teures neon-gelbes Mountainbike der Marke "B-Twin" handelt, an die Unbekannten, die daraufhin in Richtung Schönberger Straße flüchteten. Die unbekannten Täter werden allesamt im Alter zwischen 17 und 18 Jahren beschrieben, die circa 175 bis 180 cm groß waren, dunkles Haar hatten und Deutsch mit einem ausländischen Akzent sprachen.

Zeugen des Vorfalles oder sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Jugendkommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

2. Jugendliche verursachen Brand

Glashütten - Oberems, Am Trieb - Waldgemarkung, Dienstag, 07.08.2018, gegen 20:15 Uhr

(vh) Zwei auf Mountainbikes fahrende Jugendliche verursachten am Dienstagabend im Bereich des Glashüttener Ortsteiles Oberems einen Brand in der Waldgemarkung. Gegen 20:15 Uhr wurde die Rettungsleitstelle Hochtaunus bezüglich eines Brandes im Wald in Verlängerung der Straße "Am Trieb" informiert. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brandort schnell erreichen und das Feuer, eine Fläche von 10 Quadratmeter Waldboden brannte, löschen. Wie sich im Rahmen der polizeilichen Aufnahme ergab hatte ein Zeuge unweit des Brandortes zwei Jugendliche auf Mountainbikes festgestellt und konnte diese dabei beobachten, wie sie an einer anderen Stelle versuchten einen Brand zu entfachen. Auf Ansprache durch den Zeugen flüchteten die beiden Personen. Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe ist zu vermuten, dass die Jugendlichen für die Verursachung des Brandes verantwortlich sind. Zur Beschreibung der beiden zwischen 14 und 17 Jahre alten Jugendlichen ist bekannt, dass einer circa 170 cm groß war, mit einem roten Mountainbike fuhr und einen weißen Fahrradhelm mit Visier trug. Der zweite, mit einem silbernen Mountainbike fahrende, Jugendliche war circa 180 cm groß und trug einen gelb-orangenen Fahrradhelm mit Visier sowie Fahrradhandschuhe.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall das Kommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizei in Bad Homburg übernommen. Zeugen des Vorfalles und sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Einbrecher in Schloßborn

Glashütten - Schloßborn, Lerchenweg, Mittwoch, 08.08.2018, zwischen 00:15 Uhr und 02:00 Uhr

(vh) Während die Bewohner zu Hause waren und schliefen, kam es in der Nacht zum Mittwoch zu einem Einbruch in deren im Lerchenweg in Glashütten-Schloßborn gelegenes Wohnhaus. Mutmaßlich durch ein aufgrund der heißen Temperaturen auch zur Nachtzeit offenen Fensters gelang es einem oder mehreren Tätern zwischen 00:15 Uhr und 02:00 Uhr in das Innere des Einfamilienhauses zu gelangen. Mit Ausnahme des Schlafzimmers, in dem die Hausbewohner schliefen, wurden alle anderen Wohnräume betreten und durchsucht. Dabei fielen den Tätern zwei Ringe und eine Armbanduhr, im Wert von insgesamt 500 Euro, in die Hände. Anschließend gelang dem / den Tätern unerkannt die Flucht.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

4. Altpapiertonne in Brand gesetzt

Bad Homburg - Ober-Eschbach, Am Römischen Hof, Mittwoch, 08.08.2018, gegen 04:00 Uhr

(vh) Aufgrund des Brandes einer Altpapiertonne im Bad Homburger Stadtteile Ober-Eschbach kam es in der Nacht zum Mittwoch zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Gegen 04:00 Uhr wurde ein Zeuge durch Brandgeruch aufmerksam und machte sich daraufhin auf die Suche nach dem Brandort. Diesen entdeckte er letztlich im Bereich eines Mülltonnenabstellplatzes vor dem Wohnanwesen. Unbekannte hatten den Inhalt einer Altpapiertonne in Brand gesetzt, wobei die Flammen noch nicht um sich gegriffen hatten. Entsprechend alarmierte der Zeuge die Feuerwehr und fing darüber hinaus auch an mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen, wodurch der Schaden in Grenzen gehalten wurde. Täterhinweise konnten zunächst nicht erlangt werden.

Zeugen des Vorfalles oder sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Kommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

5. Zwei Waldbrände im Feldberggebiet

Gemarkung Schmitten, Waldbereich in Verlängerung der Straße "Am Hühnerberg" und Gemarkung Schmitten, Waldbereich unweit des "Sandplacken", Dienstag, 07.08.2018, gegen 08:10 Uhr und gegen 14:55 Uhr

(vh) Zu gleich zwei Bränden im Waldbereich des Feldberggebietes kam es im Verlauf des Dienstages. Zunächst kam es gegen 08:10 Uhr zur Alarmierung der Feuerwehr Schmitten, nachdem eine Zeugin einen Brand im Waldbereich in Verlängerung der Straße "Am Hühnerberg" festgestellt hatte. Bei Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei brannte circa 100 Quadratmeter Waldboden. Gegen 14:55 Uhr kam es erneut zur Alarmierung der Feuerwehr Schmitten, nachdem ein Spaziergänger eine Brandstelle unweit des "Sandplacken" bemerkt hatte. In diesem Fall standen circa 25 Quadratmeter Waldboden in Flammen. Hinsichtlich beider Brände sind die Umstände, die zu deren Entstehung führten, noch ungeklärt. Der durch die beiden Brandfälle entstandene Schaden liegen derzeit noch keine Informationen vor.

Die Ermittlungen hat in den beiden Fällen das Kommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizei in Bad Homburg aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

6. Fahrrad aus Garage gestohlen

Kronberg - Oberhöchstadt, Fichtenstraße, zwischen Sonntag, 05.08.2018 und Dienstag, 07.08.2018, 08:15 Uhr

(vh) Von unbekannten Tätern wurde zwischen Sonntag und Dienstagmorgen ein rund 1.700 Euro teures Mountainbike aus einer Garage in der Fichtenstraße in Kronberg-Oberhöchstadt gestohlen. Nachdem die Täter das Wohnanwesen betreten hatten, hebelten sie die Zugangstür zur Garage auf und entwendeten aus dieser ein Mountainbike der Marke "Canyon", dessen Rahmen in türkis und schwarz gehalten ist. Täterhinweise bestehen nicht.

Anrufe von Zeugen und Hinweisgeber nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein unter der Rufnummer (06174) 9266-0 zu melden.

7. Einbrecher in Kronberg unterwegs

Kronberg, Heinrich-Winter-Straße und Geschwister-Scholl-Straße, zwischen Montag, 06.08.2018, 16:45 Uhr und Dienstag, 07.08.2018, 07:30 Uhr

(vh) Ziel von Einbrechern war in der Nacht zum Dienstag in Kronberg sowohl ein in der Heinrich-Winter-Straße gelegener Kinderhort, als auch ein in der Geschwister-Scholl-Straße gelegenes Schulungszentrum eines karitativen Trägers. Wie die Mitarbeiter des Kinderhortes am Dienstagmorgen feststellen mussten, hatten unbekannte Täter sich auf noch ungeklärte Weise durch ein Fenster den Zutritt zum Innenbereich der Einrichtung verschafft und durchsuchten im Folgenden mehrere Räume. Dabei fiel den Tätern zumindest eine Digitalkamera in die Hände. Der durch den Einbruch entstandene Schaden dürfte mehrere Hundert Euro betragen. Ebenfalls Ziel war in derselben Nacht ein Schulungszentrum, in das die Täter ebenfalls auf noch nicht abschließend geklärte Weise durch ein Fenster gelangten. Aus einem Büro wurden letztlich zwei Laptops im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet. In beiden Fällen gelang den Tätern unerkannt die Flucht.

Die Ermittlungen hat in den beiden Fällen das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

8. Lamm aus Stall gestohlen

Steinbach, Feldgemarkung in Verlängerung der Königsteiner Straße, zwischen Sonntag, 05.08.2018, 22:00 Uhr und Montag, 06.08.2018, 08:00 Uhr

(vh) Ein im Bereich der Feldgemarkung in Verlängerung der Königsteiner Straße in Steinbach in einem Stall untergebrachtes Lamm war in der Nacht zum Montag das Stehlgut von mutmaßlich mindestens zwei Tätern. Wie der Besitzer des Lammes am Montagmorgen feststellen musste, hatten Unbekannte ein Lamm aus dem Stall entwendet. Um das Tier einfangen und anschließend über den circa 150 cm hohen Zaun heben zu können, waren nach Ansicht des Geschädigten mutmaßlich mindestens zwei Diebe vor Ort tätig. Da vor Ort auch eine Schubkarre entwendet wurde, wird vermutet, dass diese zum Abtransport des Tieres verwendet wurde. Der durch den Diebstahl entstandene Schaden wird auf circa 120 Euro geschätzt.

9. Vorrang missachtet

Bad Homburg, Saalburgchaussee / Bundesstraße 456, Dienstag, 07.08.2018, gegen 13:30 Uhr

(vh) Beim Einfahren in den fließenden Verkehr der in Richtung Usingen führenden Bundesstraße 456 verursachte am Dienstagmittag ein Autofahrer einen Verkehrsunfall, bei welchem eine weitere Autofahrerin verletzt wurde. Gegen 13:30 Uhr fuhr ein 74-jähriger Wehrheimer mit seinem VW Tiguan von der Saalburgstraße kommend nach rechts in Richtung Usingen, um im Folgenden auf die Saalburgchaussee einzufahren. Dabei missachtete der 74-Jährige einen vorfahrtsberechtigten Lkw, an dessen Steuer sich ein 55-Jähriger aus dem Lahn-Dill-Kreis befand und es kam nachfolgend zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Infolge des Zusammenstoßes drehte sich der VW Tiguan und geriet nachfolgend in den Bereich der Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit einem VW Golf kam, der von einer 26-jährigen Frau aus Weilmünster gefahren wurde. Infolge des Unfallgeschehens wurde die Weilmünsterin leicht verletzt und musste zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der durch den Unfall an den drei beteiligten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 11.000 Euro geschätzt, wobei der VW Golf der 26-Jährigen nicht mehr fahrbereit war.

10. Zu spät gebremst

Usingen, Weilburger Straße / Eschbacher Straße, Dienstag, 07.08.2018, gegen 16:10 Uhr

(vh) Da ein Autofahrer erst zu spät die vor ihm stehenden Fahrzeuge erkannte, verursachte er am Dienstagnachmittag einen Verkehrsunfall im Bereich der Weilburger Straße in Usingen. Gegen 16:10 Uhr fuhren eine 70-jährige Usingerin mit ihrem Ford C-Max und ein 29-jähriger Usinger in seinem Renault Clio in dieser Reihenfolge die Weilburger Straße, von der sie nachfolgend nach links in die Eschbacher Straße einbiegen wollten und sich auf der Abbiegerspur einordneten. Aufgrund von Gegenverkehrs blieben die beiden Fahrzeuge zunächst auf der Abbiegespur stehen. Dies bemerkte ein von hinten heranfahrender 76-jähriger Mann aus Dietzenbach am Steuer eines Hyundai erst zu spät und fuhr auf das Heck des Renault auf, der wiederum durch die Wucht des Aufpralles auf den davor stehenden Ford geschoben wurde. Die drei Fahrzeug-Führer blieben infolge des Unfalles unverletzt. Aufgrund des Unfallgeschehens entstand an den drei beteiligten Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.500 Euro, wobei der Renault des 29-Jährigen nicht mehr fahrbereit war.

11. Zweiradfahrerin stürzt

Gemarkung Oberursel, Landestraße 3004 (Kanonenstraße) - zwischen Sandplacken und Oberursel, Dienstag, 07.08.2018, gegen 19:40 Uhr

(vh) Zum Sturz einer Zweiradfahrerin kam es am Dienstagabend im Bereich der L 3004, der Kanonenstraße, zwischen dem Sandplacken der der Hohemark. Gegen 19:40 Uhr befuhr eine 16-Jährige aus Rosbach mit ihrem "Yamaha"-Leichtkraftrad die Landesstraße in Richtung Oberursel. Mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor die 16-Jährige die Kontrolle über ihr Zweirad und stürzte. Infolge dessen wurde die Rosbacherin verletzt und musste zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der an ihrem noch fahrbereiten Zweirad entstandene Sachschaden wird auf circa 850 Euro geschätzt.

12. Fahrradfahrer von Zug erfasst

Gemarkung Königstein, Forellenweg / Bangertweg - dortiger unbeschrankter Bahnübergang, Mittwoch, 08.08.2018, gegen 11:50 Uhr

(vh) Mutmaßlich da ein Fahrradfahrer am Mittwochmittag beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnüberganges, in der Feldgemarkung zwischen Königstein und dem Stadtteil Schneidhain, einen herannahenden Zug übersah, wurde er von diesem erfasst und lebensgefährlich verletzt. Gegen 11:50 Uhr fuhr ein 78-jähriger Königsteiner auf seinem Fahrrad vom Forellenweg her kommend den unbeschrankten, aber mit akustischen und optischen Signalen versehenen, Bahnübergang in Fahrtrichtung des Bangertweges. Als der Königsteiner den Gleisbereich schon nahezu passierte hatte, wurde das Hinterrad des Fahrrads von einem die Gleise in Richtung Königstein befahrenden Zug der Hessischen Landesbahn erfasst. Der 78-Jährige wurde infolge des Zusammenstoßes zu Boden geschleudert und dadurch lebensgefährlich verletzt. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde der 78-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Der 39-jährige Fahrer des Triebfahrzeuges erlitt infolge des Unfallgeschehens einen Schock. Nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wurde ein Sachverständiger mit den Ermittlungen zur Unfallursache beauftragt. Die Bahnstrecke zwischen Frankfurt-Höchst und Königstein war für die Dauer der Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell